Weiter Wirbel um Carmen (51) und Robert Geiss (52): Seit Monaten streitet sich ihre Produktionsfirma Geiss TV mit drei Ex-Mitarbeitern wegen fristloser Kündigungen und nicht gezahlter Gehälter. Jetzt gab es eine Einigung vor einem Kölner Arbeitsgericht - doch die Millionäre ließen den Deal platzen.

Carmen und Robert Geiss bei einer Dirndl-Präsentation in Salzburg
Getty Images / Manfred Laux
Carmen und Robert Geiss bei einer Dirndl-Präsentation in Salzburg

Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurden einem ehemaligen Creative Director der Produktionsfirma Anfang August in einem Vergleich zwei Monatsgehälter in Höhe von je 15.000 Euro zugesprochen – allerdings mit zwei Wochen Widerrufszeit. Kurz vor Ablauf dieser Frist machte Geiss TV dann einen Rückzieher: Sie bietet den Ex-Mitarbeitern jetzt deutlich niedrigere Summen an. So soll der Creative Director nur noch 5.000 Euro statt insgesamt 30.000 Euro bekommen. "Der Widerruf des Vergleichs zeugt von einer Wankelmütigkeit der Geiss TV. Aufgrund des Widerrufs muss das Gericht ein Urteil verkünden. Darauf sind wir gespannt", sagte Anwalt Ulrich Rapp, der den Creative Director vertritt.

Carmen und Robert Geiss beim Parfüm-Launch in Köln
Andreas Rentz / Getty Images
Carmen und Robert Geiss beim Parfüm-Launch in Köln

Und die Geissens? "Wir wünschen den Unterlassern einen wunderschönen Sommer mit der Kohle", hatte Carmen nach dem Vergleichs-Urteil auf ihrem Facebook-Account gepostet. Mittlerweile ist der Eintrag aber wieder gelöscht. Der Streit geht wohl nun in die nächste Runde!

Carmen Geiss, Robert Geiss, Davina Shakira Geiss und Shania Tyra Geiss
Instagram / carmengeiss_1965
Carmen Geiss, Robert Geiss, Davina Shakira Geiss und Shania Tyra Geiss