Vor gut einer Woche wurde Gina-Lisa Lohfink (29) wegen Falschverdächtigung zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt. Anschließend tingelte sie durch einige TV-Shows, gab Interviews und musste dafür viel Kritik einstecken. Nun setzte das TV-Sternchen aber noch einen drauf: Am Montag beerdigte sie ihre Privatsphäre – auf einem Friedhof.

Gina-Lisa Lohfink im Amtsgericht Tiergarten
Clemens Bilan / Getty Images
Gina-Lisa Lohfink im Amtsgericht Tiergarten

Ein merkwürdiges Szenario: In einer Messe spricht der Pastor mahnende Worte, ein Holzsarg steht im Hintergrund, die Gäste sind alle in Schwarz gekleidet. Szenen, die sich am Montagnachmittag in Wiesbaden abspielen. Auch Gina-Lisa ist mit ihrem besten Freund Florian Wess (36) gekommen, hält sogar eine Rede in der Wiebadener Church of St. Augustine. Mit bedeutungsschwangerer Stimme sagt sie: "In den letzten Monaten, liebe Privatsphäre, hab ich dich vermisst. Ich frage mich, wieso bist du nicht da für mich?" Doch es kommt noch krasser: Nach der Messe führt ein Trauermarsch direkt zu einem Friedhof, dort ist bereits ein Loch gegraben, in das der Sarg eingelassen wird. Gina-Lisa und Florian stehen direkt davor, mit ernster und trauriger Miene.

Gina-Lisa kurz vor ihrem Gerichts-Prozess im Amtsgericht Berlin
Promiflash
Gina-Lisa kurz vor ihrem Gerichts-Prozess im Amtsgericht Berlin

Mit einer Schippe schaufelt Gina-Lisa ein wenig Erde über den Sarg – alles ganz real, wie bei einer echten Beerdigung. Aber warum das alles? Das Szenario wurde von Konzeptkünstler Dries Verhoeven inszeniert, das Projekt nennt sich "Die Beerdigung". Die Blondine wurde als Gast eingeladen – wohl auch oder gerade wegen ihrer aktuellen Situation. Doch immer wieder werden kritische Stimmen laut. Viele fragen sich, warum sie sich so verhält. Immerhin ist sie diejenige, die ihre Privatsphäre in der Realität zu Grabe trägt, indem sie Interviews gibt und offenbar auch bald einen Seelenstriptease im Dschungelcamp hinlegen wird.

Gina-Lisa Lohfink mit ihrem Manager und ihrem Rechtsanwalt vor Gericht
Gettty Pool / ActionPress
Gina-Lisa Lohfink mit ihrem Manager und ihrem Rechtsanwalt vor Gericht

Was Gina-Lisas ehemaliger Sexpartner Sebastian Castillo Pinto zu dem Urteil sagt, und welche Vorwürfe er dem TV-Sternchen macht, seht ihr in dem folgenden Video:

Gina-Lisa beerdigt ihre Privatsphäre - lustige Aktion oder geschmacklos?

  • Eine reale Beerdigung vorzuspielen ist einfach nur geschmacklos
  • Ein guter Weg, die Vergangenheit zu begraben
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 2.013 Eine reale Beerdigung vorzuspielen ist einfach nur geschmacklos

  • 229 Ein guter Weg, die Vergangenheit zu begraben