Am Mittwochabend schaute ganz Fußball-Deutschland nach Mönchengladbach: Vor knapp 30.000 Zuschauern im Borussia-Park kickte Kapitän Bastian Schweinsteiger (32) ein letztes Mal für die Deutsche Fußballnationalmannschaft. Doch für manch einen Zuschauer war es verwunderlich, dass der frischverheiratete Spieler bei seinem ersten Match nach der Hochzeit mit Ana Ivanovic (28) seinen Ehering nicht trug. Doch warum?

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic nach ihrer kirchlichen Trauung in Venedig
Splash News
Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic nach ihrer kirchlichen Trauung in Venedig

Erst vor wenigen Wochen gab der Mittelfeld-Mann seiner Tennisspielerin das Ja-Wort - ganz romantisch in Venedig. Doch von dem Ehering war beim Spiel Deutschland - Finnland keine Spur. Das hat allerdings einen ganz einfachen Grund: Schmuck ist während eines Spiels strengstens verboten. In den "Spielregeln und Richtlinien der FIFA" heißt es da: "Das Tragen von Schmuck (Halsketten, Ringe, Armbänder, Ohrringe, Leder und Gummibänder usw.) ist strikt verboten. Sämtliche Schmuckstücke sind zu entfernen. Das Abdecken von Schmuck mit Klebeband ist untersagt." Zu hoch ist die Verletzungsgefahr, etwa wenn der Gegenspieler in einem Zweikampf oder im Laufduell zu fest an dem Schmuckstück zieht oder hängen bleibt.

Bastian Schweinsteiger bei seinem DFB-Abschiedsspiel 2016
ActionPress
Bastian Schweinsteiger bei seinem DFB-Abschiedsspiel 2016

Deshalb heißt es für alle kickenden Ehemänner: 90 Minuten bleibt der Ehering in der Kabine! Die Frauen werden dafür ganz bestimmt Verständnis haben...

Ana und Bastian Schweinsteiger nach ihrer standesamtlichen Eheschließung
Splash News
Ana und Bastian Schweinsteiger nach ihrer standesamtlichen Eheschließung

Nach zwölf Jahren feierte Bastian Schweinsteiger gestern seinen Abschied in der Nationalmannschaft. Seht euch seine Verwandlung in dem folgenden Video noch mal genauer an: