Irgendwie lief es in letzter Zeit nicht ganz rund für die TV-Millionäre Carmen (51) und Robert Geiss (52): Sinkende Zuschauerquoten bei ihrer Reality-Show, ein Gerichtsstreit mit Ex-Mitarbeitern wegen nicht gezahlter Gehälter und im Internet offene Anfeindungen und Beleidigungen. Auch die beiden Töchter Davina und Shania werden attackiert – ein Punkt, an dem für Löwenmutter Carmen der Spaß definitiv aufhört.

Carmen Geiss, Robert Geiss, Davina Shakira Geiss und Shania Tyra Geiss
Instagram / carmengeiss_1965
Carmen Geiss, Robert Geiss, Davina Shakira Geiss und Shania Tyra Geiss

Zuletzt waren die beiden kleinen Geiss-Mädchen via Social Media mit anzüglichen Kommentaren angegangen worden: "Ihr zwei seht für euer Alter recht gut aus und eure Körper passen so wie sie sind. Süßen Nabel hast du", schrieb ein User zu einem Foto der Schwestern auf Facebook. Ein anderer formulierte es noch krasser und kommentierte: "Echt geil. Hübsche Mädchen". Kein Wunder, dass bei Carmen die Sorge um ihre Teenie-Töchter wächst. "Es ist widerlich, wenn ältere Männer auf die Seiten meiner Mädchen gehen und dann so etwas schreiben. Diese perverse Art sehe ich schon als Pädophilie an. Entsetzlich", sagt die Kölnerin in einem Interview mit Closer. Obwohl die Blondine sicher ist, dass man sich gegen diese Kommentare nur schwer wehren kann, bleibt sie nicht untätig. "Ich schreibe solche Leute direkt an. Notfalls ihre Verwandten. Zuletzt hat sich einer sogar mal öffentlich bei mir entschuldigt", verrät Carmen.

Carmen und Robert Geiss im März 2016 in Köln
Andreas Rentz/Getty Images
Carmen und Robert Geiss im März 2016 in Köln

Dass die Millionärsfamilie nicht in Deutschland wohnt, ist für Carmen in puncto Sicherheit aber ein großer Vorteil. "Klar sorgt man sich um seine Kinder bei all dem, was in der Welt passiert. Aber in Monaco fühlen wir uns noch sicherer als überall anders. Deshalb leben wir auch hier", sagt die 51-Jährige.

Carmen Geiss bei einer Feiern zum zehnjährigen Jubiläum des Magazins Intouch in Düsseldorf
Andreas Rentz/Getty Images
Carmen Geiss bei einer Feiern zum zehnjährigen Jubiläum des Magazins Intouch in Düsseldorf