Gesteht sich Leonard Freier (31) sein Scheitern bei Dance Dance Dance selbst ein? Für seine bisherigen Performances bei der Tanz-Show hagelte es von der Jury, den Zuschauern und Promi-Kollegen heftig Kritik. Schrumpft damit auch der Siegeswille des Bachelors?

Leonard Freier und Sabia Boulahrouz bei "Dance Dance Dance"
RTL / Ralf Jürgens
Leonard Freier und Sabia Boulahrouz bei "Dance Dance Dance"

Bei seinen "Dance Dance Dance"-Auftritten überzeugte Leonard Freier bisher weniger mit seinen Tanzkünsten, sondern vielmehr mit nackter Haut. Ob mit einem überaus kurzen Shirt oder unter einem Wasserstrahl: Der 31-Jährige weiß, wie er seine stählernen Muskeln eindrucksvoll in Szene setzt. Die Choreografie-Interpretationen von Ricky Martins (44) "Livin' la Vida Loca" oder dem Dirty Dancing-Klassiker "Time of My Life" strotzten hingegen weniger vor Perfektion. "Ich fand den Start auch ein bisschen holprig. Als ich es selbst gesehen habe, dachte ich: 'Oh mein Gott, was macht der denn da?' Aber ich kann versprechen, es wird von Woche zu Woche besser", bittet Leo seine Fans im Promiflash-Interview um Geduld.

Leonard Freier bei der 1. Show von "Dance Dance Dance"
Getty Images/ Sascha Steinbach
Leonard Freier bei der 1. Show von "Dance Dance Dance"

Leonards Siegeswille ist von den Stimmen seiner Kritiker also nicht geschmälert. In der kommenden Show wird sich dann zeigen, ob sich das Versprechen des Tanz-Newcomers auch wirklich bewahrheitet.

Sabia Boulahrouz und Leonard Freier bei "Dance Dance Dance"
RTL /Stefan Gregorowius
Sabia Boulahrouz und Leonard Freier bei "Dance Dance Dance"

Schaut euch im Clip an, wie sich Leo mit seiner Tanzpartnerin Sabia (38) versteht.

Muss sich Leonard wirklich für seine Auftritte bei "Dance Dance Dance" schämen?

  • Ja, das ist wirklich zum Fremdschämen.
  • Nein, er macht das wirklich gut.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 698 Ja, das ist wirklich zum Fremdschämen.

  • 440 Nein, er macht das wirklich gut.