Hollywoods TV-Elite verbündet sich bei den diesjährigen Emmy Awards gegen US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump (70)! Auf die Spitze treibt es die preisgekrönte Autorin Jill Soloway ("Transparent"). Backstage verliert sie vollkommen die Kontrolle und vergleicht den umstrittenen Unternehmer mit Adolf Hitler. "Juden wurden in Nazi-Deutschland als andersartig ausgegrenzt – so gewann Hitler an politischer Macht. Momentan macht Donald Trump genau das Gleiche. Er bezeichnet Frauen als Schweine, wenn sie nicht wie Schönheitsköniginnen aussehen, er gibt Moslems und Mexikanern die Schuld für unsere Probleme, er macht sich über Menschen mit Behinderungen lustig", wütet sie vor den Mikrofonen der Reporter.

Donald Trump, US-Präsidentschaftskandidat
Joe Raedle / Staff (Getty)
Donald Trump, US-Präsidentschaftskandidat

"Er ist eines der gefährlichsten Monster, die es je in unserer Menschheit gab. Und ich werde jeden Moment, den ich habe, nutzen, um Trump als einen Erben Hitlers zu benennen", kann sich Soloway nicht mehr bremsen. Feiner, aber nicht minder deutlich übt Emmy-Seriensiegerin Julia Louis-Dreyfus (55) Kritik am Pöbel-Kandidaten der Republikaner: "Ich denke, 'Veep' hat die Mauer zwischen Comedy und Politik zum Einstürzen gebracht. Unsere Sendung startete als politische Satire, aber mittlerweile fühlt sie sich mehr an wie eine ernüchternde Dokumentation.“ Louis-Dreyfus ist seit 2012 die Hauptdarstellerin der Politsatire Veep, wo sie die (inzwischen) zur US-Präsidentin aufgestiegene, fiktive Politikerin Selina Meyer darstellt.

Serien-Star Julia Louis-Dreyfus
Frazer Harrison / Staff (Getty)
Serien-Star Julia Louis-Dreyfus

Comedian Aziz Ansari erhielt einen Emmy für "Master of None" und erklärte sarkastisch in seiner Dankesrede: "Ich gehöre jetzt zum Team Trump und beteilige mich am Ausschluss aller muslimischen und lateinamerikanischen Nominierten." Dabei legt er eine 1a-Parodie auf den Bau-Magnaten hin, der für die Reality-Show "The Apprentice" selber 2004 und 2005 für den wichtigsten TV-Preis der Welt nominiert war. Sind die Hollywood-Stars in ihrer Trump-Kritik zu weit gegangen? Stimmt ab!

Schauspieler Aziz Ansari
Alberto E. Rodriguez / Staff (Getty)
Schauspieler Aziz Ansari

Gingen die TV-Stars mit ihrem Trump-Bashing zu weit?

  • Ja, das war weit unter der Gürtellinie.
  • Nein, sie haben sie nur aus Trumps Niveau begeben.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 43 Ja, das war weit unter der Gürtellinie.

  • 963 Nein, sie haben sie nur aus Trumps Niveau begeben.