Edona James sieht sich nicht als Transe! Schon als Mario Basler (47) sie im Promi Big Brother-Haus mit der Bezeichnung in Verbindung brachte, drehte die Erotik-Queen komplett durch. Ihr Manager Ramon Wagner (29) erläutert im Promiflash-Interview nun, warum die Blondine so ein Problem mit dem Begriff hat.

Edona James auf dem Oktoberfest
Franco Gulotta/WENN.com
Edona James auf dem Oktoberfest

Edona James macht kein Geheimnis daraus, dass sie sich einer Geschlechtsumwandlung unterzog, um endlich als Frau leben zu können. Schon seit ihrer Kindheit fühlte sie sich im falschen Körper geboren. Doch auch nach der OP hat sie den Eindruck, dass sie von der Gesellschaft nicht toleriert wird. "Wenn jemand Transe zu ihr sagt, heißt das letztendlich ja auch, dass sie als Frau nicht akzeptiert wird. Und das ist ja genau das, was sie sein möchte: eine Frau. Sie lebt als Frau, sieht aus wie eine Frau und ich glaube, es ist sehr schwer und verletzend, weil es ein Kampf ist, der nie endet", erklärt ihr Manager Ramon Wagner die Gefühlslage des TV-Sternchens.

Edona James, TV-Sternchen
Instagram / edona.james.official
Edona James, TV-Sternchen

Auf jeden Fall lässt sich Edona von diesem Gegenwind nicht ihre Zukunftspläne verbauen. Sie zieht nicht nur erneut in einen TV-Container, sondern ist auch fest entschlossen, die ESC-Bühne zu stürmen.

Edona James, Reality-Star
Facebook/ Edona James
Edona James, Reality-Star

Schaut euch im Clip an, warum Edona James "Promi Big Brother" frühzeitig verlassen musste.