Nach einem gewaltigen Rosenkrieg ging die Scheidung von Amber Heard (30) und Johnny Depp (53) noch relativ glimpflich, mit einer außergerichtlichen Einigung, aus. Doch das Ehe-Ende soll die Schauspielerin nun in die Obdachlosigkeit getrieben haben.

Amber Heard und Johnny Depp beim BFI London Film Festival
John Phillips / Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp beim BFI London Film Festival

Zwar bekam die Blondine von ihrem Ex-Mann sieben Millionen Euro zugesprochen, doch diese Summe spendete sie – wider Erwarten – einem guten Zweck. Diese Wohltat kann ihr nun zum Verhängnis werden: Die Aktrice soll scheinbar keine Bleibe mehr haben. Die gemeinsame Eigentumswohnung in Los Angeles habe der Fluch der Karibik-Darsteller an Freunde vermietet, wie die OK! weiß. Amber dürfe die Wohnung nicht mehr aufsuchen. Und um sich ein eigenes Appartement zu nehmen, fehle der 30-Jährigen Gerüchten zufolge jedoch das nötige Kleingeld: "Aktuell ist sie richtig pleite", weiß ein Insider.

Amber Heard versteckt sich hinter Hut und Sonnenbrille
25046424
Amber Heard versteckt sich hinter Hut und Sonnenbrille

Derzeit befindet sie sich aus beruflichen Gründen in London. An der Seite von Ben Affleck (44) und Henry Cavill (33) dreht sie für den Film "Justice League". Wie sie mit der ungewissen Wohnungssituation umgeht, wenn sie nach Los Angeles zurückkehrt, ist noch nicht bekannt.

Amber Heard bei  "A24/DIRECTV's 'The Adderall Diaires'"-Premiere in Los Angeles
Getty Images/ Jason Kempin
Amber Heard bei "A24/DIRECTV's 'The Adderall Diaires'"-Premiere in Los Angeles

Hätte sich Amber nach der Scheidung für diesen Mann entschieden, hätte sie sicherlich keine Geldprobleme. Aber seht selbst: