Am 2. November sollte der erste Gerichtstermin im Verfahren gegen den ZDF "Neo Magazin Royale"-Star Jan Böhmermann (35) stattfinden. Doch dazu wird es nun nicht mehr kommen. Die Staatsanwaltschaft Mainz hat das Ermittlungsverfahren gegen den Moderator wegen des Vorwurfs der Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan eingestellt.

Jan Böhmermann bei "Neo Magazin Royal"
ZDF / Ben Knabe
Jan Böhmermann bei "Neo Magazin Royal"

Wie die Staatsanwaltschaft Mainz laut Spiegel Online verlauten ließ, seien strafbare Handlungen nicht mit der erforderlichen Sicherheit nachzuweisen gewesen. Die Schmähgedicht-Affäre schlug Ende März hohe Wellen in den Medien, als Jan Böhmermann in seinem "Neo Magazin Royale" den türkischen Politiker zum Thema machte. Erdogan stellte daraufhin Anzeige wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes. Die Bundesregierung hatte die Ermächtigung zur Erstattung dieser Anzeige gegeben und war damit in scharfe Kritik geraten.

Jan Böhmermann beim "Deutschen Filmpreis 2016" in Berlin
Getty Images / Mathis Wienand
Jan Böhmermann beim "Deutschen Filmpreis 2016" in Berlin

Dass das Verfahren nun eingestellt wurde, dürfte für Böhmermann eine große Erleichterung sein. Er flüchtete nach dem Skandal sogar in die USA, der Fall sorgte für heftige politische Diskussionen. Erst kürzlich erklärte der Moderator, dass er noch immer auf seinem Recht der Meinungsfreiheit beharrt.

Jan Böhmermann zu Gast in bei "Willkommen Österreich" mit Stermann & Grissmann
ActionPress
Jan Böhmermann zu Gast in bei "Willkommen Österreich" mit Stermann & Grissmann