Mit ihrer Rolle der Bridget Jones spielte sich Renée Zellweger (47) vor 15 Jahren in die Herzen ihrer Fans. Doch jetzt offenbart die charmante Schauspielerin, wie sie wirklich zu ihrem Job in der Filmbranche steht! Denn obwohl sie bisher so einige Erfolge feierte, scheint sich Renée in ihrer Rolle als Filmstar nicht ganz wohlzufühlen.

Renée Zellweger bei der Premiere von "Bridget Jones's Baby" in Berlin
Clemens Bilan/Getty Images
Renée Zellweger bei der Premiere von "Bridget Jones's Baby" in Berlin

Im Interview mit dem Frauenmagazin Brigitte Woman ließ Renée jetzt die Bombe platzen: Ein so großer Kinoliebling zu werden, soll ihrer Aussage nach keine gute Idee gewesen sein! "Als Star bist du einfach mit unzähligen Menschen konfrontiert, die du gar nicht kennst und die etwas von dir brauchen. Und die möchtest du nicht enttäuschen", gesteht sie im Gespräch. Renée geht sogar noch einen Schritt weiter und beichtet: "Ich bin als Filmstar schrecklich!"

Renée Zellweger in "Bridget Jones' Baby"
Bridget Jones' Baby, Studiocanal
Renée Zellweger in "Bridget Jones' Baby"

Diese Einstellung zu ihrem Job hat einen einfachen Grund: Die Schauspielerin sei ein eher ruhigerer Typ, der ab und zu auch einmal Zeit für sich brauche. Der Kontakt zu Fans, wie beispielsweise auf der Premiere zum neuesten "Bridget Jones"-Streifen, koste sie immer wieder eine riesige Anstrengung.

Renée Zellweger in "Bridget Jones' Baby"
Bridget Jones' Baby, Studiocanal
Renée Zellweger in "Bridget Jones' Baby"

Trotz dieser Belastung scheint sich Renée auf der "Bridget Jones' Baby"-Premiere in Berlin mit einem Freund aber besonders gut verstanden zu haben:

Seid ihr Fans von Renée Zellweger?

  • Ja, sie ist eine tolle Schauspielerin.
  • Nein, ich mag sie nicht besonders.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 258 Ja, sie ist eine tolle Schauspielerin.

  • 83 Nein, ich mag sie nicht besonders.