Die vergangene Woche war wohl eine der härtesten im Leben des Kardashian/Jenner-Clans. Kim Kardashian (35) wurde in ihrem Luxus-Apartment in Paris von bisher nicht gefassten Räubern überfallen, ist seitdem untergetaucht und meldet sich auch auf ihren Social-Media-Kanälen nicht mehr – dabei gab es dort zuvor nie lange Funkstille. "Momager" Kris Jenner (60) hat jetzt ihr erstes Statement abgegeben.

Kim Kardashian bei Givenchy auf der Pariser Fashion Week
Pascal Le Segretain / Getty Images
Kim Kardashian bei Givenchy auf der Pariser Fashion Week

Auf ihrem Instagram-Account findet Kris ein paar bewegende Worte für die Geschehnisse der letzten Woche. "Jeder Morgen ist eine Erinnerung daran, wie gesegnet wir sind. Heute bin ich dankbar für meine Familie, die ich mehr liebe, als Worte es je beschreiben könnten", schreibt sie. Weiter ergänzt das Oberhaupt der Keeping up with the Kardashians-Family: "Sei dir deines Glückes bewusst, sei immer dankbar und schätze jeden Moment, den du mit deinen Liebsten verbringst." Damit spricht Kris den Überfall auf ihre Tochter zwar nicht direkt an, gibt aber klar zu verstehen, wie froh sie ist, dass Kim alles heil überstanden hat.

Kris Jenner nach ihrer Ankunft in New York
Splash News
Kris Jenner nach ihrer Ankunft in New York

Immerhin hätte alles auch ganz anders enden können, schließlich wurde Kim mit einer Waffe bedroht und gefesselt im Bad eingesperrt. Vielleicht äußert die Social-Media-Queen sich selbst bald zu den schrecklichen Ereignissen.

Kim Kardashian mit Bodyguard Pascal Duvier in Hollywood
X 17 / ActionPress
Kim Kardashian mit Bodyguard Pascal Duvier in Hollywood

Welche Tipps Kim Kardashian von der deutschen Bloggerin Caro Daur bekommt, erfahrt ihr im folgenden Video.