Der Überfall auf Kim Kardashian (35) während der Paris Fashion Week ist noch keine zwei Wochen her, doch Fans und Medien vermissen den Reality-Star trotzdem schon. Vor der Attacke verging schließlich kaum ein Tag ohne neues sexy Foto im Netz. Doch seit den Ereignissen in Frankreich herrscht Social-Media-Stille und das wird sich auch erst einmal nicht ändern. Kim möchte aktuell vor allem eines: Ruhe und die Nähe zu ihren beiden Kindern.

Kim Kardashian und Töchterchen North West
Jackson Lee / Splash News
Kim Kardashian und Töchterchen North West

Als die Männer – im Raum steht die Zahl Fünf – am 3. Oktober in ihr Hotelzimmer eindrangen, sie mit einer Waffe bedrohten, fesselten und ausraubten, fürchtete Kim Kardashian um ihr Leben, dachte wahrscheinlich kurzzeitig, North (3) und Saint nie mehr wiederzusehen. Verständlich, dass sich die traumatisierte 35-Jährige im Augenblick nicht von ihren süßen Kids trennen will. "Es gibt noch keinen großen Plan für ihr Comeback. Sie möchte der Öffentlichkeit und allem Trubel immer noch fernbleiben", verriet ein Insider gegenüber Entertainment Tonight.

North West, Kim Kardashian und Saint West in Mexiko
Splash News
North West, Kim Kardashian und Saint West in Mexiko

Kanye Wests (39) Frau hat den Schock noch nicht überwunden. "Kim hat bisher überhaupt noch nicht wieder ans Arbeiten gedacht", erklärte die Quelle weiter. "Sie erholt sich noch und nimmt sich die Zeit, um mit North und Saint zusammenzusein."

Kourtney Kardashian, Kim Kardashian und Kris Jenner vor dem Raubüberfall in Paris
Getty Images
Kourtney Kardashian, Kim Kardashian und Kris Jenner vor dem Raubüberfall in Paris

Während Kims Familie langsam wieder in die Normalität zurückfindet, ist die zweifache Mutter noch nicht so weit. Bis die Täter gefasst sind, wird Kim sich wahrscheinlich auch einfach nicht sicher fühlen.