Es ist erst wenige Stunden her, dass Kim Kardashian (35) die wohl schlimmsten Momente in ihrem Leben durchmachen musste. Der Realitystar wurde von fünf maskierten Männern ausgeraubt. Jetzt wurde klar, wie bedrohlich die ganze Situation wirklich war: Kim hatte Todesangst.

Kim Kardashians Appartement in Paris
GoldStar Media / Splash News
Kim Kardashians Appartement in Paris

Momentan ist Kim wohl schon wieder in den USA. Es wird vermutet, dass sie, nachdem sie ihre Aussage bei der französischen Polizei machte, das Land wieder verließ. Eine Quelle verrät mittlerweile erschreckende Details zur Tatnacht. Kim sei von den Männern aus dem Schlaf gerissen und ins Badezimmer verschleppt worden. Als sie die 35-Jährige fesselten, schrie die angeblich um ihr Leben. People zitiert einen Insider folgendermaßen: "Sie bettelte um ihr Leben und sagte, sie habe Kinder zuhause. Dann wickelten sie ihr den Mund zu und legten sie in die Badewanne. Sie dachte die Männer bringen sie um."

Kim Kardashian, Reality-Star
Splash News
Kim Kardashian, Reality-Star

Nachdem die Räuber das Appartement wieder verlassen hatte, konnte sich Kim befreien und informierte die Polizei. Was für ein schrecklicher Vorfall.

Kim Kardashian, Reality-Star
Splash News
Kim Kardashian, Reality-Star