In wenigen Wochenist es so weit und die USA muss einen neuen Präsidenten wählen. Vor allem ein Kandidat sorgte im Vorfeld schon gewaltig für Furore: Donald Trump (70) wird von vielen Promis für die absolut falsche Wahl gehalten. Auch Schauspieler Tom Hanks (60) hat eine ganz klare Haltung gegenüber Trump. In einem Interview disste der "Inferno"-Star den Gegner von Hillary Clinton (68) mit einem witzigen Vergleich.

Schauspieler Tom Hanks
Getty Images / Ian Gavan
Schauspieler Tom Hanks

Tom weiß, wie man unschlüssigen Wählern ganz einfach vor Augen führen kann, dass Trump keine gute Präsidentenalternative darstellt: "Wenn Sie einen furchtbar schmerzenden Zahn hätten und Sie eine Wurzelbehandlung bräuchten, zu wem würden Sie gehen? Gehen Sie zu einem Mann, der sagt: 'Oh, ich glaube ich kann herausfinden, wie man eine Wurzelbehandlung durchführt, legen Sie sich hin'? Oder würden Sie eher jemanden aufsuchen, der schon 6000 Eingriffe hinter sich und ein Abschlusszeugnis an der Wand hängen hat?" Diesen amüsanten, aber anschaulichen Vergleich ließ der Oscar-Preisträger im Gespräch mit der Press Association vom Stapel – ein kleiner, aber fieser Diss an Trump!

Der Republikaner Donald Trump
JLN Photography/WENN.com
Der Republikaner Donald Trump

Ganz klar: Tom hält Donald für absolut ungeeignet, wenn es darum geht, Präsident der Vereinigten Staaten zu werden. Auch von den vor Kurzem veröffentlichten frauenfeindlichen Aussagen des Präsidentschaftskandidaten hält der Robert-Langdon-Darsteller persönlich nicht viel, wie er im Interview weiter verrät. Die Luft dürfte für Donald aber vor allem wegen den neuesten Anschuldigungen langsam ziemlich eng werden.

Tom Hanks bei der "Inferno"-Premiere in Berlin
Sean Gallup / Getty Images for Sony Pictures / Getty Images
Tom Hanks bei der "Inferno"-Premiere in Berlin

Für Tom gibt es aber auch einen Grund zur Freude: Diese Woche kam sein neuer Film "Inferno" in die deutschen Kinos. Wie er mit seiner Frau Rita Wilson (59) die Premiere in Berlin feierte, könnt ihr im Video sehen.