Das war ein echter Thriller, der sich in der Höhle der Löwen rund um den "eBall" – einem neuartigen, elektronischen Fortbewegungsmittel für den Gehweg – von Erfinder Uli Sambeth abspielte. "Sie sind noch Lichtjahre entfernt", urteilte Jochen Schweizer, Ralf Dümmel (49) erklärte, dass er "noch weit weg von der Marktreife" sei. Carsten Maschmeyer (57) bemängelte, dass es noch keinen Kunden gäbe und nicht einmal Technik-Freak Frank Thelen war zu begeistern. Doch am Ende kam alles ganz anders – Judith Williams sei Dank.

Erfinder Uli Sambeth und sein Sohn Joschua
Vox
Erfinder Uli Sambeth und sein Sohn Joschua

Es ging um 500.000 Euro. Während seiner Präsentation cruiste der Tüftler entspannt auf seiner Erfindung durch das Studio und machte die "Löwen" neugierig. Frank Thelen wollte das Gerät dann auch direkt ausprobieren, doch der Hobby-Boarder kam mit dem innovativen "eBall" nicht zurecht. Damit schien das Projekt gescheitert. Ex-Stuntman Jochen Schweizer traute sich dann auch noch und fand sich sofort zurecht. Doch erst Judith Williams brachte die Männer auf den richtigen Weg und Schweizer hatte die perfekte Lösung parat: "Wenn jeder 100.000 in den Ring schmeißt und wir werfen zusammen – dann kann das was werden." Gesagt, getan – alle "Löwen" waren dabei. Doch Sambeth wollte sich erst mit seinem elf Jahre alten Sohn Joschua besprechen, schließlich wollten die Investoren für ihr Geld 50 Prozent der Marktanteile haben. Nach kurzer Rücksprache mit dem Junior schlug der Essener in den Deal ein. Rekord: Erstmals in der Geschichte der Show sind damit alle fünf "Löwen" dabei. Später einigte man sich dann auf "nur" 49 Prozent für die Investoren.

Judith Williams in der zweiten Folge von "Die Höhle der Löwen" 2016
VOX / Bernd-Michael Maurer
Judith Williams in der zweiten Folge von "Die Höhle der Löwen" 2016

Optisch erinnerte er die Zuschauer an "Doc Brown" aus "Zurück in die Zukunft". Absicht, wie er bei BILD erklärte. "Ein Mitarbeiter sagte zu mir: 'Mit deiner Frisur siehst du aus wie Doc Brown'. Also kauften wir einen weißen Kittel und eine Laborbrille – fertig war das Kostüm." Jetzt geht es für ihn mit dem "eBall" erfolgreich in die Zukunft – mit den gezähmten Investoren.

Jochen Schweizer in "Die Höhle der Löwen"
VOX / Bernd-Michael Maurer
Jochen Schweizer in "Die Höhle der Löwen"