Große Trauer um den langjährigen DFB-Physiotherapeut Adolf "Adi" Katzenmeier. Der 81-Jährige starb in der Nacht zum Mittwoch in Frankfurt am Main. Jetzt äußerte sich Kicker Lukas Podolski (31) sehr bewegt über den Tod seines guten Freundes.

Kult-Physio Adolf Katzenmeier
Foto Pollex / ActionPress
Kult-Physio Adolf Katzenmeier

"Wir haben viel erlebt, viel zusammen gelacht. Du warst immer für mich da. Ruhe in Frieden, Adi", schrieb Poldi liebevoll unter ein gemeinsames Foto auf Facebook. Die beiden verband eine sehr enge Freundschaft.

Bundestrainer Joachim Löw mit Physiotherapeut Adolf Katzenmeier (r.)
ActionPress/ AVANTI
Bundestrainer Joachim Löw mit Physiotherapeut Adolf Katzenmeier (r.)

Wie diese zustande kam, hat der Kult-Physio 2010 in einem Interview mit der Zeit erzählt: "Neben Poldi war noch ein Platz frei. Ich bin auf ihn zu und habe gesagt: 'Hochwürden, ist es gestattet, an Ihrer grünen Seite Platz zu nehmen?' Er ist aufgestanden, hat geantwortet: 'Wenn Sie so fragen, Eminenz, bitte, nehmen Sie Platz.' Wir haben furchtbar gelacht, und der ganze Bus hat geguckt, was da los war." Direkt im darauffolgenden Länderspiel schoss Lukas ein Tor. "Nach dem Spiel kommt er (Lukas, Anm. d. Red.) in den Bus, fällt mir um den Hals und sagt: 'Ab jetzt bleibst du hier sitzen.'", erzählte der Physiotherapeut. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Oliver Bierhoff, Adolf Katzenmeier und Joachim Löw
Phil Cole / Getty Images
Oliver Bierhoff, Adolf Katzenmeier und Joachim Löw

Mehr zu Prinz Poldi erfahrt ihr hier: