Der Film "Boys Don't Cry" markierte 2000 den Durchbruch für die damals noch relativ unbekannte Schauspielerin Hilary Swank (42). Für ihre Rolle eines jungen Transsexuellen erhielt sie sogar den Oscar als beste Schauspielerin. Schon wenige Jahre später konnte sie mit "Million Dollar Baby" ihren Erfolg wiederholen und erhielt erneut den wichtigsten Filmpreis der Welt. Jedoch kam mit dem großen Kritikererfolg nicht der zu erwartende finanzielle Segen.

Hilary Swank bei den French Opens in Paris
Splash News
Hilary Swank bei den French Opens in Paris

Schlappe 3.000 Dollar Gage erhielt Hilary für die Rolle, die ihren Durchbruch markierte. Eine Krankenversicherung konnte sie sich aufgrund der miesen Bezahlung allerdings nicht leisten. "Ich hatte einen Oscar, aber keine Krankenversicherung," gab die Kurzzeit-Verlobte in der Netflix-Show "Chelsea" mit Chelsea Handler (41) bekannt. Auch ihr zweiter Academy Award bedeutete nicht, dass sie Millionen verdiente. Viel mehr offenbart sie die Unverhältnismäßigkeit der Gagen zwischen männlichen und weiblichen Hollywood-Stars.

Hilary Swank bei den Oscars 2015
Frank Micelotta / Getty Images
Hilary Swank bei den Oscars 2015

Die Schauspielerin berichtet von einem Filmangebot, in dem sie für die weibliche Hauptrolle 500.000 Dollar angeboten bekam. Nicht schlecht könnte man meinen. Nur: Der männliche Star, der bisher keinen Oscar gewonnen und auch viel weniger Filme als sie gedreht hatte, sollte für seine Hauptrolle zehn Millionen verdienen! "Der Mann hatte keinerlei Erfolg bei den Kritikern, spielte aber in einem Film mit, in dem er 'heiss' war. Ich habe 'Nein' gesagt und die Macher suchten sich dann eine Newcomerin, die es für 50.000 Dollar gemacht hat. Also haben sie 450.000 gespart und sie wahrscheinlich als Bonuszahlung an den Typen gegeben", erzählt sie. Auch heute sind die Unverhältnismäßigkeiten bei der Bezahlung von weiblichen und männlichen Schauspielern immer noch ähnlich schlecht. Deswegen sprechen sich immer mehr Schauspielerinnen wie jetzt Hilary oder vor einiger Zeit schon Jennifer Lawrence (26) dagegen aus.

Hilary Swank bei der Bambi-Verleihung
Clemens Bilan Getty Images Entertainment
Hilary Swank bei der Bambi-Verleihung

Wie sich die bestbezahlte Schauspielerin in Hollywood auch mal blamieren kann, erfahrt ihr im Video.