Superstar Sting ist seit Ende der 70er eine bekannte Größe im Musikbusiness, zunächst als Mitglied in der Rock-Band "The Police", später auch als erfolgreicher Solokünstler. Nun endlich bringt der Brite ein neues Album heraus, und das trägt wahrlich einen sehr geheimnisvollen Titel.

"The Police"
Sunshine/ActionPress
"The Police"

"57th & 9th" heißt das musikalische Werk, das am 11. November in die Läden kommt. Im Interview mit dem ARD-Morgenmagazin plauderte Sting jetzt auch darüber, was es mit diesem Namen auf sich hat. Der Musiker gehe gerne zu Fuß von seiner Wohnung in New York zu seinem Studio in einem anderen Stadtteil, und dieser Spaziergang inspiriere ihn. "Ich muss immer an der Ecke zur 9th Avenue anhalten. Und es ist zu einem Ritual geworden, dass ich dort stehen bleibe und nachdenke. Und beim Laufen komme ich immer an Geschichten vorbei – der Rhythmus des Laufens erzählt mir Geschichten. Deshalb habe ich das Album 57th & 9th genannt, weil es Teil meines Rituals ist."

Andy Summers, Sting und Stewart Copeland von "The Police"
Cany/ActionPress
Andy Summers, Sting und Stewart Copeland von "The Police"

Seine Songs seien kleine Geschichten über Menschen, denen er begegnet, oder die ihn einfach zu einer Melodie anregen. Was Sting allerdings passierte, als er seinen allerersten Hit im Radio hörte, erfahrt ihr im Video.

Sting, Sänger
Joseph Marzullo/WENN.com
Sting, Sänger