Wie schlecht es Tyson Gay in diesen Tagen gehen muss, lässt sich für Außenstehende nur erahnen. Der US-Sprint-Star muss den Tod seiner kleinen Tochter Trinity verkraften, die vor wenigen Tagen an den Folgen einer Schießerei in einem Restaurant in Kentucky gestorben ist.

Am Samstag musste Tyson sein einziges Kind zu Grabe tragen. In einer ergreifenden Rede versuchte er aber nicht nur, seiner Trauer Ausdruck zu verleihen, sondern wollte auch Trost zu spenden. "Wir müssen jetzt füreinander da sein. Ich brauche die Hilfe aller, vom Bürgermeister über die Polizei bis hin zu euch allen, um ihr Andenken aufrecht zu erhalten", betonte er laut Entertainment Tonight.

Schon zuvor hatte er sich in einem Statement stark gezeigt: "Der Tod meiner Tochter lässt mich am Boden zerstört zurück. Aber ich bin fest entschlossen, dazu beizutragen, dass sie nicht umsonst gestorben ist. Wir müssen jetzt als Gemeinschaft zusammenhalten, um uns gegenseitig zu schützen und um den Jüngsten der Gesellschaft die Möglichkeiten zu geben, ihre Konflikte zu lösen und erfolgreich ihr Leben zu leben – so wie Trinity es versucht hat."

Trinity war, wie ihr Dad, ein großes Sprint-Talent. Sie galt als sportliche Hoffnung für Amerika – eine Hoffnung, die in nur einer Nacht erlosch. Vier Männer wurden in Verbindung mit der Tat bereits festgenommen.

Tyson Gay, Familie und Freunde bei der Trauerfeier seiner Tochter TrinityInstagram / tysonlgay
Tyson Gay, Familie und Freunde bei der Trauerfeier seiner Tochter Trinity
Trinity Gay, Tochter von Sprinter Tyson GayFacebook/ Trinity Gay
Trinity Gay, Tochter von Sprinter Tyson Gay
Tyson Gay, US-amerikanischer LeichtathletFacebook/ Tyson Gay
Tyson Gay, US-amerikanischer Leichtathlet


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de