In der Erfolgs-Serie Orange Is the New Black spielt Taryn Manning (37) die extrem religiöse Knastinsassin Tiffany "Pennsatucky" Doggett, die schon in ihren Jugendjahren Probleme mit Drogen hatte. Doch die Schauspielerin, die vor einiger Zeit von einer Stalkerin verfolgt wurde, kämpft nicht nur in der Serie mit der Vergangenheit. In einem Interview gesteht sie nun eine bisher geheim gehaltene Abhängigkeit.

Taryn Manning im Mai 2016 auf einer Party in Los Angeles.
FayesVision/WENN.com
Taryn Manning im Mai 2016 auf einer Party in Los Angeles.

Bevor eine Zeitschrift oder Internet-Seite die Schauspielerin, die durch den Britney Spears (34)-Film "Not a Girl - Crossroads" bekannt wurde, als Alkoholikerin outen kann, nimmt Taryn ihr Schicksal selber in die Hand. Der Seite TMZ.com erzählt sie von dem schwierigen Kampf gegen die Sucht wenn sie arbeiten muss: "An manchen Tagen ist es scheiße, an anderen Tagen ist es noch beschissener. Ich schäme mich nicht für diese Hürde. Ich habe akzeptiert, dass es ok ist, nicht ok zu sein."

Taryn Manning
WENN
Taryn Manning

Diese Akzeptanz bekommt die Schauspielerin und Musikerin nicht nur von sich selber entgegengebracht, auch ihre Kolleginnen stehen voll und ganz hinter der 37-jährigen. "Ich habe mich noch nie mehr akzeptiert und unterstützt gefühlt als in dieser Periode meines Lebens. Es ist nicht einfach," berichtet sie weiter. Keine schönen Schlagzeilen die Taryn produziert. Doch nachdem sie schon erfolgreich gegen eine zu dünne Figur kämpfte, wird sie auch diesen Kampf meistern.

"Orange is the New Black"-Cast
Netflix
"Orange is the New Black"-Cast

Nicht nur Taryn beunruhigte in der Vergangenheit mit Figur-Problemen. Welche ihrer OITNB-Kolleginnen ebenfalls Anlass zur Sorge gibt, erfahrt ihr im Video.