Es ist kein Geheimnis, dass US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump (70) bei seiner Wahl eine Mauer
an der Grenze zu Mexiko errichten will. Böse Zungen geben nun dem mexikanischen Hollywood-Star Salma Hayek (50) scherzhaft die Schuld dafür. Denn die Schauspielerin hat dem milliardenschweren Unternehmer einst eine Abfuhr gegeben.

Donald Trump, US-Präsidentschaftskandidat
Joe Raedle / Staff (Getty)
Donald Trump, US-Präsidentschaftskandidat

In einer Radiosendung des spanischsprachigen Sendung "El Show del Madril" auf Radio Centro erklärte sie nun, wie sie ihm damals eine Abfuhr erteilte. "Ich würde auch nicht mit Ihnen ausgehen, wenn ich keinen Freund hätte", verriet sie. "Als ich ihn damals kennengelernt habe, hatte ich einen Freund und er versuchte sich mit ihm anzufreunden, um an meine Nummer zu kommen." Der Mann weiß, was er will.

Film-Star Salma Hayek
Alberto E. Rodriguez / Staff (Getty)
Film-Star Salma Hayek

Trump lancierte daraufhin eine Story in einer großen Tageszeitung, wo ein "Insider" erklärte, dass ER derjenige war, der nicht mit IHR ausgehen wollte, weil sie ihm mit ihren 1,57 m zu klein wäre. Ernsthaft? Trump (1,88 m) rief sie daraufhin an und zeigte sich schockiert. "Wer macht so etwas?", fragte er sie ganz unschuldig und schlug ihr vor, sich öffentlich zu treffen, um dieses Gerücht zu zerstören. Salma lehnte dankend ab. Am 8. November finden die Wahlen statt, wenn der Republikaner gegen die Demokratin Hillary Clinton (69) antritt.

Hollywood-Star Salma Hayek
Kevin Winter / Staff (Getty)
Hollywood-Star Salma Hayek

Im Video unter dem Artikel erfahrt ihr, welches Schicksal sie im letzten Jahr ertragen musste.

Wer soll die US-Präsidentschaftswahl gewinnen?

  • Donald Trump
  • Hillary Clinton
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 52 Donald Trump

  • 886 Hillary Clinton