Erst im September kündigte Megastar Adele (28) an, dass sie wegen Söhnchen Angelo eine mehrjährige Pause vom Showbizz einlegen wolle. Für den Kleinen will die Sängerin immer da sein, ihr Sohn hat höchste Prio für sie. Doch das war nicht immer so. In einem Interview gab Adele jetzt zu, an einer schlimmen postnatalen Depression gelitten zu haben – und dass ein zweites Baby auf keinen Fall infrage komme.

Adele live in Birmingham auf ihrer UK-Tour
WENN.com
Adele live in Birmingham auf ihrer UK-Tour

Nach der Geburt ihres Sohnes im Jahr 2012 schwelgte Adele nicht etwa im Mutterglück, sondern war in schlechter psychischer Verfassung. "Ich fühlte mich, als hätte ich die schlimmste Entscheidung meines Lebens getroffen", offenbarte die 28-Jährige in einem Interview mit Vanity Fair. "Mein Wissen über postnatale Depressionen ist, dass du nicht mit deinem Kind zusammen sein willst, dass du Angst hast, ihm wehzutun, und dass du keinen guten Job machst. Aber ich war besessen von meinem Kind. Ich fühlte mich nur komplett ungeeignet", erzählte Adele. Irgendwann öffnete sich die "Skyfall"-Interpretin ihren Freundinnen gegenüber: "Ich habe gesagt, ich brauche einen Nachmittag in der Woche ohne mein Baby, um das zu tun, was ich will. Eine Freundin fragte 'Wirklich? Fühlst du dich nicht schlecht dabei?' Und ich sagte nur, 'Nicht so schlecht, als täte ich es nicht.'"

Adele Adkins bei den Grammys 2016
AdMedia / Splash News
Adele Adkins bei den Grammys 2016

Gegen die Krankheit ließ sich Adele nie behandeln, nahm keine Antidepressiva. Bis heute kämpft sie mit den Folgen ihrer Depression: "Ich liebe meinen Sohn mehr als alles andere auf der Welt. Aber jeden Tag habe ich eine oder zwei Minuten, in denen ich mir wünsche, dass ich einfach machen kann, was ich will, wann immer ich will." Diese Gefühle schließen für die Sängerin auch ein zweites Kind mit ihrem Unternehmer-Freund Simon Konecki aus: "Ich habe zu viel Angst. Die Depression nach der Geburt meines Sohnes war wirklich schlimm. Das hat mich echt verängstigt."

Adele in Vancouver
Instagram / adele
Adele in Vancouver