Die Öffentlichkeit kennt Heidi Klum (43) als strahlendes meist gut gelauntes Model, das sich supergerne verkleidet. Doch die quirlige 43-Jährige setzt ihren Namen auch ein, um auf schwierige Themen aufmerksam zu machen. Auch ihren vier Kindern versucht sie zu zeigen, wie gut sie es im Gegensatz zu manch anderen haben.

Heidi Klum im Oktober 2016 vor der Brasserie "Lipp" in Paris
KCS Presse / Splash News
Heidi Klum im Oktober 2016 vor der Brasserie "Lipp" in Paris

So verrät die erfolgreiche Geschäftsfrau und Chef-Jurorin in einem Interview mit dem People-Magazine: "Wenn sie wegen irgendwas jammern sage ich sowas wie: 'Das ist kein Grund jetzt zu weinen'."

Vito Schnabel und Heidi Klum im Oktober 2016 am Flughafen in Los Angeles
Splash News
Vito Schnabel und Heidi Klum im Oktober 2016 am Flughafen in Los Angeles

Sie hat noch ein weiteres Beispiel parat. "Ich erzähle ihnen von den Kindern die ich in Krankenhäusern treffe und die nicht nach Hause können. 'Es ist Weihnachten, ihr seid zu Hause und habt all diese Geschenke. Die sind im Krankenhaus und können nirgends hin'," berichtet die Freundin von Vito Schnabel (30). So viel Bodenständigkeit gepaart mit guter Laune und sozialem Engagement tun sicher nicht nur den Klum-Kids gut.

Heidi Klum bei den Emmy-Awards 2016
Getty Images
Heidi Klum bei den Emmy-Awards 2016

Ob Heidis letztes Halloween-Kostüm wirklich ein Reinfall ist? Ihr erfahrt es in unserem Video.