Schön, sexy, erfolgreich – zahlreiche Hollywood-Schönheiten über 50, wie Halle Berry (50), Demi Moore (54) oder Sophie Marceau (50), vereinen diese Attribute zweifellos. Doch so erfolgreich sie beruflich sind, im Privatleben haben sie so ihre Sorgen. Warum haben diese Hollywood-Schönheiten so viel Pech in der Liebe?

Halle Berry, Schauspielerin
WENN
Halle Berry, Schauspielerin

Die US-amerikanische Schauspielerin Halle Berry modelte bereits in jungen Jahren und erreichte 1986 bei der "Miss-World"-Wahl sogar den sechsten Platz. 2002 wurde sie als erste afroamerikanische Schauspielerin mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Privat hingegen musste Halle einiges einstecken: Lügen, Betrug, Gewalt. Nach zwei gescheiterten Ehen mit dem Baseballspieler David Justice und dem R&B-Sänger Eric Benét, trennte sich Halle 2010 von ihrem späteren Verlobten Gabriel Aubry (40). Anschließend folgte ein Sorgerechtsstreit um die gemeinsame Tochter Nahla. 2015 ließ sich Halle nach nur zwei Jahren Ehe auch von dem französischen Schauspielkollegen Olivier Martinez (50) scheiden. Zuletzt wurde ihr eine Beziehung mit dem Fotografen Cliff Watts nachgesagt.

Demi Moore, Schauspielerin
WENN
Demi Moore, Schauspielerin

Für Filmstar Demi Moore war besonders die Trennung von Ashton Kutcher (38) sehr schmerzhaft. In ihrer Vergangenheit heiratete sie mit gerade einmal 17 Jahren den Musiker Freddy Moore, von dem sie sich vier Jahre später scheiden ließ. Von 1987 bis 2000 war sie mit dem Schauspieler Bruce Willis (61) verheiratet, mit dem sie drei gemeinsame Töchter hat. 1999 bis 2002 führte Demi eine Beziehung mit dem Kampfkunstlehrer Oliver Whitcomb. Ein Jahr später verliebte sie sich in Hollywood-Cutie Ashton Kutcher, den sie 2005 heiratete. 2012 wurde bekannt, dass Demi mit starken Suchtproblemen kämpfte, und auch von Seitensprünge seinerseits war die Rede. Ein Jahr später folgte die Scheidung. Bis heute soll Demi noch unter dieser Trennung leiden.

Sophie Marceau, Schauspielerin
WENN
Sophie Marceau, Schauspielerin

Erst vergangene Woche feierte Sophie Marceau ihren runden Geburstag. Die französische Schauspielerin wurde bereits als Teenager durch den Film "La Boum – Die Fete" international bekannt und wirkte bis heute in weit über 20 Produktionen mit. 17 Jahre lang war Sophie mit dem bereits verstorbenen polnischen Regisseur Andrzej Żuławski zusammen, mit dem sie einen gemeinsamen Sohn hat. Aus der anschließenden Beziehung mit dem Produzenten Jim Lemley stammt ihre 2002 geborene Tochter. 2007 bis 2014 war die schöne Brünette mit dem Schauspieler Christopher Lambert zusammen. Erst im Juli machte sie ihre Liebe zu dem Starkoch Cyril Lignac öffentlich bekannt – mittlerweile sind auch sie wieder getrennt.

Doch warum haben diese Hollywood-Stars, die auf den ersten Blick alles zu haben scheinen und beruflich so viel erreicht haben, so wenig Glück in der Liebe? Vielleicht ist es der Umstand, dass der berufliche Erfolg wenig Raum für Privatleben, für Kompromisse und für Zweisamkeit lässt. Vielleicht fühlen sich die Männer von so viel Erfolg auch unter Druck gesetzt. Ganz sicher gibt es viele individuelle Gründe, die nicht pauschalisiert werden können. Doch was glaubt ihr, schreckt der berufliche Erfolg von Frauen Männer womöglich ab? Stimmt jetzt ab!

Wie geht es eigentlich den Ex-Männern der Ladies aus dem Artikel? Im Video seht ihr, wie es bei Ashton Kutcher privat aussieht.

Glaubt ihr, dass der berufliche Erfolg von Frauen Männer einschüchtert?

  • Ich glaube schon, dass erfolgreiche Frauen Männer unter Druck setzen.
  • Ich kann mir das nicht vorstellen. Die Männer von heute mögen selbstständige Frauen.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 692 Ich glaube schon, dass erfolgreiche Frauen Männer unter Druck setzen.

  • 229 Ich kann mir das nicht vorstellen. Die Männer von heute mögen selbstständige Frauen.