Seine Entlassung aus der Klinik scheint nicht in Sicht. Denn offenbar geht es Kanye West (39) entgegen Berichten, die ihm bereits eine Besserung nachsagten, immer noch schlecht. Weil er unter Verfolgungswahn leidet und keinem Menschen außer seiner Frau Kim Kardashian (36) vertraut, befindet sich der Rapper nun offenbar zu seiner eigenen Sicherheit unter ständiger Beobachtung.

Kanye West und Kim Kardashian bei der "Kanye West Yeezy Season 4 Fashionshow"
Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian bei der "Kanye West Yeezy Season 4 Fashionshow"

"Kanye hat Hochs und Tiefs, aber es scheint alles viel ernster als gedacht zu sein. Im Krankenhaus verhält er sich paranoid und wird aus Sicherheitsgründen ständig beobachtet. Er ist immer noch hier, weil es ihm nicht gut geht", verriet ein Insider gegenüber People. Die einzige Person, der Kanye noch vertraue, sei Kim, erklärte die Quelle weiterhin. Diese weiche ihm deshalb kaum von der Seite, blieb sogar am Thanksgiving-Wochenende die meiste Zeit bei ihrem Mann.

Kanye West bei einem Konzert im November 2016 in New York
Rick Davis / Splash News
Kanye West bei einem Konzert im November 2016 in New York

"Kim wirkt sehr besorgt", beschrieb der Insider die angespannte Situation im UCLA Medical Center, in das Kanye nach seinem Zusammenbruch gebracht worden war, "sie sagt, dass es immer noch keine Diagnose gibt, aber sie benutzt Wörter wie Paranoia und erklärt, dass Kanye denkt, dass alle hinter ihm her sind." Der Fortschritt der Behandlung verlaufe stockend, weil die Ärzte sich offensichtlich in ihrem Vorgehen noch nicht sicher seien: "Kim verbringt täglich Stunden bei Kanye. Sie sagt, dass Kanye verschiedene Medikamente bekommt und die Ärzte versuchen, die beste Dosierung festzustellen. Kim sagt, dass sich noch nicht viel geändert hat, seit er eingewiesen wurde, und dass die Ärzte sehr beunruhigt sind."

Kanye West und Kim Kardashian am Flughafen von Rom
Neil Warner / Eade/ Splash News
Kanye West und Kim Kardashian am Flughafen von Rom