Als der amerikanische Sänger Prince (✝57) im April 2016 verstarb, hinterließ er für viele Fans eine Lücke im Musikbusiness. Besonders in den letzten Jahren vor seinem tragischen Tod, geschuldet einer Überdosis an Schmerzmitteln, hielt er sein Privatleben bedeckt. Das scheint jetzt eine Amerikanerin für sich nutzen zu wollen: Claire Elisabeth Elliott meldet sich jetzt als Ehefrau des Verstorbenen und erhebt Anrecht auf das Vermögen des Popstars.

Prince, "Purple Rain"-Interpret
Todd Williamson/FilmMagic
Prince, "Purple Rain"-Interpret

Laut Berichten von TMZ gibt Elliott an, den Musiker vor seinem Tod geheiratet zu haben. Als Gattin stehe ihr ihrer Meinung nach nun das Erbe von Prince, angeblich 800 Millionen Dollar, zu – mit derselben Masche versuchte vor wenigen Monaten schon ein vermeintlicher Sohn des Popstars durchzukommen. Sie soll sich deshalb an ein Gericht gewendet haben, um statt der Bremer Trust Bank als Verwalter des Vermögens ernannt zu werden. Claire Elisabeth Elliott soll nach eigenen Angaben sogar im Besitz einer Heiratsurkunde sein. Die lag ihrem Anliegen allerdings nicht bei.

Prince, amerikanischer Sänger
Getty Images/Kevin Winter
Prince, amerikanischer Sänger

Die angebliche Alleinerbin sei laut der amerikanischen Webseite keine Unbekannte. In der Vergangenheit reichte sie sogar schon die Unterlagen für eine Präsidentschaftskandidatur in den USA ein.

Prince bei einem Konzert 2009
Getty Images/BERTRAND GUAY
Prince bei einem Konzert 2009

Mehr Stars, die uns in diesem Jahr schon verlassen mussten, seht ihr im Clip.