Nachdem Charlie Sheen (51) im November 2015 öffentlich gemacht hat, HIV-postiv zu sein, hat bei dem einstigen Two and a half Men-Star offensichtlich ein Umdenken stattgefunden. Skandale, wie die Absetzung von wichtigen Medikamenten, versucht der Schauspieler mittlerweile zu umgehen. Zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember offenbart er nun gute Nachrichten.

Wöchentlich bekommt Charlie einen Medikamenten-Mix gespritzt, der dafür sorgen soll, seine Immunschwäche-Krankheit in Schach zu halten. Mit Erfolg, denn die Arzneien bewirken die Unterdrückung des Virus. Mit der britischen News-Seite Daily Mail sprach er über sein Glück: "Es ist unglaublich verblüffend. Persönlich denke ich daran, wie ich mich an dem Tag gefühlt habe und wie ich mich heute fühle. Wow. Man kann von einer Transformation sprechen. In der einen Minute befindet man sich auf der Straße ins Verderben, in der nächsten auf der der Fügung."

Für den Erfolg seiner Behandlung dankt der Schauspieler, der mittlerweile im Ferienhaus seiner Eltern wohnt, vor allem den Herstellern der lebensrettenden Präparate: "Ich dachte, dass ich bestimmt ein Leben lang an den Cocktail gebunden bin, aber sieh mich jetzt an. Ich bin so dankbar für die Genies bei CytoDyn, dass sie das entwickelt und mich gefunden haben." Gute Nachrichten für Charlie, der sich erst vor Kurzem noch Sorgen um das Leben seiner Zwillings-Jungs machen musste, nachdem Ex-Frau Brooke Mueller (39) mit den beiden verschwunden war.

In unserem Video erfahrt ihr mehr über Brooke und warum sie kurz davor steht, dass Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder mit Charlie Sheen zu verlieren.

Charlie Sheen im November 2016 bei einem Baseball-Spiel in ClevelandEzra Shaw / Staff
Charlie Sheen im November 2016 bei einem Baseball-Spiel in Cleveland
Charlie Sheen im Juni 2016 bei einem Konzert in New YorkMike Coppola / Staff
Charlie Sheen im Juni 2016 bei einem Konzert in New York
Charlie Sheen im November 2016 am Flughafen Los AngelesPerez/X17online.com
Charlie Sheen im November 2016 am Flughafen Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de