Michelle Williams (36) ist eine erfolgreiche Schauspielerin und bekam vor allem durch die Jugendserie Dawson's Creek einen ersten Bekanntheitsschub. In ihrem neuesten Filmdrama "Manchester by the Sea" glänzt sie erneut mit einer oscarreifen Leistung. Doch das damit verbundene Rampenlicht setzt ihr nach eigener Aussage enorm zu. Sie fühle sich ständig beobachtet, sodass ein normales Leben unmöglich sei.

Im Interview mit der amerikanischen Elle spricht Michelle Williamns jetzt über ihre starken Gefühle: "Es ist eine Gratwanderung zwischen Öffentlichkeit und Privatem und das ist einfach schrecklich", vor allem, wenn es um ihre Tochter Mathilda geht, deren Vater Heath Ledger (✝28) bereits 2008 verstarb. "Ich weiß nicht, wie ich damit leben soll und welches Leben ich meinem Kind damit zumute."

Dabei sei sie eigentlich eine sehr offene Person, die den Kontakt zu anderen sucht: "Ich sage dann: 'Mach alle Türen und Fenster auf und lass alle herein'." Deswegen setze sie sich nun selbst bessere Grenzen und sähe sich nicht mehr gezwungen, jedem Rede und Antwort zu stehen. Aber kann man das überhaupt von ihr erwarten? Stimmt dazu in der Umfrage ab!

Der Tod von Ex-Freund Heath Ledger setzt der Schauspielerin auch acht Jahre danach noch zu, wie ihr im folgenden Video sehen könnt:

Heath Ledger und Michelle Williams bei 78th Annual Academy Awards 2005
Frazer Harrison/Getty Images
Heath Ledger und Michelle Williams bei 78th Annual Academy Awards 2005
Schauspieler Heath Ledger und Schauspielerin Michelle Williams
MJ Kim/Getty Images
Schauspieler Heath Ledger und Schauspielerin Michelle Williams
Mark Wahlberg, Michelle Williams und Ridley Scott auf der "Alles Geld der Welt"-Premiere
Kevin Winter / Getty Images
Mark Wahlberg, Michelle Williams und Ridley Scott auf der "Alles Geld der Welt"-Premiere
Kann man Michelle Williams den Presse-Rummel überhaupt zumuten?321 Stimmen
104
Klar, dafür ist sie ja schließlich prominent.
217
Nein, irgendwann wird es einfach zu viel!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de