Die Familie Osbourne ist für ihre große Hundeliebe bekannt. Verständlich, dass Kelly Osbourne (32) die Fassung verliert, wenn jemand ihrem kleinen Hündchen Polly etwas Schlechtes will. Angeblich wurde der Zwergspitz auf dem Parkplatz eines Flughafens in Los Angeles von einem Pitbull angegriffen! Als die Hunde-Mama dann mit dem Kampfhund und dessen Besitzer im gleichen Flugzeug Platz nehmen sollte, war es Kelly zu viel: Sie verlangte, dass Halter und Hund die Maschine verlassen!

Wie TMZ berichtet, habe die Fluggesellschaft nach den Vorwürfen eine kurze Untersuchung vorgenommen: So lag angeblich ein Nachweis darüber vor, dass es sich bei dem einjährigen Pitbull um einen Assistenzhund handelt. Aus diesem Grund wurde entschieden, dass es sicher sei, den Hund an Bord des Flugzeuges zu lassen. Am Ende wurden die beiden Streithähne gut zehn Reihen auseinandergesetzt. Kellys süße Polly sei zum Glück aber unverletzt geblieben.

An den Feiertagen hat Kelly glücklicherweise genug Zeit, sich von diesem Aufreger zu erholen. Mit Mama Sharon (64) hat die 32-Jährige bereits einen riesigen Weihnachtsbaum geschmückt. Und auch die Tatsache, dass sich ihre Eltern nach einem heftigen Streit und zwischenzeitlicher Trennung wieder versöhnt haben, dürfte das Fest der Liebe für die ganze Familie gleich noch viel schöner machen.

Wie hübsch die beiden Frauen den Baum dekoriert haben, könnt ihr euch im Video anschauen.

Kelly Osbourne mit Hündchen PollyInstagram / kellyosbourne
Kelly Osbourne mit Hündchen Polly
Kelly Osbourne mit ihrem Hund PollyInstagram / kellyosbourne
Kelly Osbourne mit ihrem Hund Polly
Kelly Osbourne und ihr Hund Polly bei der Ankunft am Flughafen Los AngelesGio/X17online.com
Kelly Osbourne und ihr Hund Polly bei der Ankunft am Flughafen Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de