Was haben Reality-Queen Kris Jenner (61), YouTube-Star Bibi Heinicke (23) und Popsänger Chris Martin (39) gemeinsam? Sie machten in den vergangenen Wochen Schlagzeilen mit ihrem Engagement für Obdachlose. Ob ein Festessen auf Bestellung, Bibis spontaner Pizza-Auslieferdienst oder nun Chris' geheimes Tributkonzert an George Michael (✝53) – die Stars beweisen besonders an Weihnachten ihre soziale Seite. Dabei hatte Chris Martin versucht, sein Weihnachtskonzert für Obdachlose in London gar nicht öffentlich bekannt zu machen!

Für ein paar Stunden lenkte Coldplay-Frontmann Chris Martin die Bedürftigen im Obdachlosenheim "Crisis Centre London" am Dienstag von ihren Sorgen ab. Er widmete das Spontankonzert dem kürzlich verstorbenen George Michael und sang unter anderem "Last Christmas" für sein kleines Publikum, berichtet das britische Portal Evening Standard. Ein Freiwilliger, der ebenfalls vor Ort war, berichtet auf Instagram, wie Chris auftrat: "Ohne Getue, ohne Tamtam und ohne Presse, einfach um Tee und Kaffee zu machen und Gitarre zu spielen, damit die Gäste ein bisschen singen können." Nur dank der Postings anderer Freiwilliger wurde Chris' wohltätiger Einsatz bekannt.

Und genau wie Chris Martin seinen Charity-Einsatz nicht an die große Glocke hängen wollte, hat auch George Michael zu Lebzeiten oft im Stillen geholfen. Der Sänger hat zahlreiche Charity-Organisationen mit großen Geldsummen unterstützt, unter anderem den "Terrence Higgins Trust"-Verband, der für HIV-Erkrankte da ist. Doch er machte kein großes Aufsehen um seine Spenden. Im Stillen finanzierte die Poplegende sogar einer Frau den Kinderwunsch, indem er ihr eine künstliche Befruchtung bezahlte.

Die größten Songs von George Michael könnt ihr im Videoclip noch einmal Revue passieren lassen. Stimmt darunter ab, ob Stars ihr Charity-Engagement stärker öffentlich machen sollten.

Chris Martin beim "Sentebale"-Charitykonzert in LondonTabatha Fireman / Getty Images
Chris Martin beim "Sentebale"-Charitykonzert in London
Chris Martin und Matthew Delaney im Obdachlosenheim LondonInstagram / madonher2
Chris Martin und Matthew Delaney im Obdachlosenheim London
George MichaelWill Alexander/WENN.com
George Michael
Sollten Stars ihre wohltätigen Aktionen stärker in die Öffentlichkeit rücken?209 Stimmen
103
Auf jeden Fall! Das motiviert sicher viele, es ihnen nachzutun!
106
Nein, das wäre doch nichts als Selbstdarstellung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de