Endstation für Fräulein Menke (56)! Als erste Kandidatin der diesjährigen Staffel von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! musste sie das Camp verlassen. Gegenüber Promiflash verriet sie erste Details über ihr Dschungelabenteuer. Und dabei bestätigte sie auch, was viele schon zu wissen glauben. Fräulein Menke ist sich sicher: Die Zwänge und Angstzustände von Sorgenkandidatin Hanka Rackwitz (47) sind gespielt!

Davon ist Fräulein Menke felsenfest überzeugt. "Ich habe gemerkt, dass Hanka eine Strategie fährt: Ihre Angstpsychose in den Vordergrund stellen. Das ist schon kalkuliert", beteuerte sie im Promiflash-Interview. Für Fräulein Menke lag der entscheidende Hinweis in einem der absoluten Dschungel-Highlights der vergangenen Tage: der Spontanumarmung zwischen Hanka und Mitcamperin Nicole Mieth (26)! "Da hat sie das nämlich kurz vergessen und spontan reagiert. Ich glaube ihr das echt überhaupt gar nicht", erklärte sie gegenüber Promiflash.

Und mit dieser Meinung steht das Fräulein nicht alleine da. Selbst eine professionelle psychologische Einschätzung ergab: Das Verhalten der ehemaligen TV-Maklerin wirke unauthentisch, teilweise sogar einstudiert. Die Wahrheit kennt wohl nur Hanka selbst. Bis auf weiteres muss Fräulein Menke sich damit ohnehin nicht mehr auseinandersetzen – stattdessen kann sie sich nun im Luxushotel von den Strapazen der letzten Tage erholen.

Was haltet ihr von Fräulein Menkes Einschätzung? Stimmt in der Umfrage darüber ab! Alle Infos zu "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Fräulein Menke hält Hankas Angstzustände für gespielt – was haltet ihr davon?3222 Stimmen
1854
Bestimmt hat sie Recht. Immerhin war sie ja hautnah mit dabei und muss es wissen!
1368
Alles nur Spekulationen! Die Wahrheit kennt nur Hanka selbst und dabei bleibt es wohl auch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de