Hanka Rackwitz (47) hat es im Dschungelcamp nun wirklich nicht leicht! Mit ihrer Zwangserkrankung stößt sie im australischen Busch an ihre Grenzen. In den vergangenen Tagen schien sie sich dank ihrer Tupperdose und der gemeinsamen Prüfung mit Nicole Mieth (26) allerdings mit den Gegebenheiten arrangiert zu haben. Doch gestern holte die Mieten, kaufen, wohnen-Maklerin ihre Panik wieder ein: Sie fühlte sich von den Spinnen aus der Dschungel-Prüfung verfolgt.

Als Hanka eine riesige Spinne auf ihrem Bein entdeckte, scheuchte sie das ganze Camp auf. "Die wollen sich alle an mir rächen, weil ich die gegessen hab'. Vorhin hat mich schon eine Motte angeflogen. Die wollen alle bitterböse Rache nehmen", fühlte sie sich verfolgt. Sie war sich sicher: Nachdem sie in der Essensprüfung einige Krabbeltiere verspeist hat, wird sie nun von den übrigen Familienmitgliedern dafür bestraft.

Angesichts dieser animalischen Bedrohung warf Hanka sogar ihre eigentliche Tierliebe über Bord: "Da! Mach die doch tot und roll sie mit dem Stein den Berg runter", forderte sie Retter Marc Terenzi (38) forsch zur Beseitigung der Spinne auf. Vor einigen Tagen reagierte sie noch völlig allergisch darauf, Tiere im Camp zu töten. Aber bei dieser lauernden Gefahr werden eben so manche Prinzipien vergessen. Was sagt ihr zu Hankas Verhalten? Stimmt im Voting ab!

Alle Infos zu "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Hanka Rackwitz im DschungelRTL / Stefan Menne
Hanka Rackwitz im Dschungel
Hanka Rackwitz während einer DschungelprüfungIch bin ein Star – Holt mich hier raus!, RTL
Hanka Rackwitz während einer Dschungelprüfung
Hanka Rackwitz, TV-MaklerinRTL
Hanka Rackwitz, TV-Maklerin
Hanka fühlt sich von Spinnen verfolgt: Was sagt ihr dazu?1543 Stimmen
613
Kein Wunder, nach der Prüfung wäre ich auch fix und fertig.
930
Völlig gaga, jetzt dreht sie endgültig durch!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de