Hollywood-Star Scarlett Johansson (32) ist seit Kurzem wieder Single. Bekanntlich ist die beliebte "Ghost in the Shell"-Schauspielerin nie lange alleine, schließlich ist Scarlett für viele Männer die absolute Traumfrau! Vielleicht jetzt noch mehr? In einem aktuellen Interview sagt sie nämlich: Sie hält Monogamie für unnatürlich!

"Ich werde dafür wahrscheinlich verurteilt, aber ich halte Monogamie für sehr viel Arbeit", gesteht sie in der März-Ausgabe des Playboys. "Ich finde die Ehe eine romantische und schöne Sache, aber die Tatsache, dass sie für alle Menschen so viel Arbeit ist, zeigt, dass sie gegen den natürlichen Instinkt geht", erklärt sie sich weiter. Es sei eine große Verantwortung. Wurde ihr genau diese Verantwortung etwa zu viel?

Die lukrativste Schauspielerin Hollywoods hat sich Anfang des Jahres von Romain Dauriac getrennt, mit dem sie drei Jahre lang eine Ehe geführt hat. Er ist der Vater ihrer zweijährigen Tochter Rose Dorothy Dauriac. Von 2008 bis 2011 war sie außerdem mit Ryan Reynolds (40) verheiratet.

Ryan Reynolds hat mittlerweile zwei Kinder, die ihm bereits die Show stehlen:

Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Jeremy Renny und Chris Hemsworth im April 2019
Getty Images
Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Jeremy Renny und Chris Hemsworth im April 2019
Scarlett Johansson und Romain Dauriac im Dezember 2016
Getty Images
Scarlett Johansson und Romain Dauriac im Dezember 2016
Blake Lively und Ryan Reynolds bei der Premiere von "Pokémon: Meisterdedektiv Pikachu"
Getty Images
Blake Lively und Ryan Reynolds bei der Premiere von "Pokémon: Meisterdedektiv Pikachu"
Haltet ihr Monogamie auch für unnatürlich?1413 Stimmen
555
Ja, ich stimme Scarlett zu. Monogamie ist sehr viel Arbeit!
858
Nein, spinnt die denn total?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de