An Selbstbewusstsein mangelt es ihm garantiert nicht! Bei DSDS wollte Straßenmusiker Dominik (30) einen außergewöhnlichen Auftritt hinlegen. Dabei ließ er sich auch von seinem Tourette-Syndrom nicht bremsen. Ganz im Gegenteil: Er ließ seiner Krankheit in einem eigens komponierten und mit allerlei Schimpfworten gespickten Song so richtig freien Lauf. Und das sorgte bei der Jury für Verwirrung vom Feinsten!

Vor allem Erfolgsproduzent Dieter Bohlen (63) stand erst mal auf dem Schlauch und wusste mit dem Begriff Tourette nicht allzu viel anzufangen. Während Dominiks Performance wurden der Jury Beleidigungen wie "du alte, hässliche Schrulle" oder "du kleine, behaarte Maus" entgegen geschmettert. Doch direkt nach dem Auftritt wirkte Dominik vollkommen entspannt. Bei Dieter sorgte das für Fragezeichen: "Und wieso beleidigst du uns jetzt nicht?" Weil er sich dadurch erst mal für eine Weile abreagiert habe, erklärte Dominik. "Tja, wenn dir das dabei hilft, dich abzureagieren, dann darfst du mich gerne in einer Tour beleidigen. Ich komme da gut drauf klar", entgegnete der Pop-Titan gelassen.

Leider konnte Dominik nicht mit seinen gesanglichen Fähigkeiten überzeugen. Nach einem zweiten, schimpfwortfreien Song fiel schließlich das Urteil der Jury. "Es endet damit, dass die Stimme scheiße ist. Aber nicht ganz scheiße! So Lagerfeuer-Niveau", fasste Dieter zusammen. Damit konnte Dominik aber sichtlich gut leben!

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Dieter Bohlen 2015 bei einer Aufzeichnung von DSDS in LeipzigRonny Hartmann / Getty Images
Dieter Bohlen 2015 bei einer Aufzeichnung von DSDS in Leipzig
Dominik Sommer bei Deutschland sucht den Superstar 2017Stefan Gregorowius/RTL
Dominik Sommer bei Deutschland sucht den Superstar 2017
Die DSDS-Jury 2017RTL / Stefan Gregorowius
Die DSDS-Jury 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de