Verlieren die Jackson-Kids jetzt ihre Erbschaft? Sieben Jahre nach dem Tod des Pop-Titanen werden die Erben von Michael Jackson (✝50) mit Steuerforderungen in Höhe von 700 Millionen Dollar konfrontiert. Paris (18), Prince (20), und Blanket (15) könnten damit mehr als die Hälfte ihres Erbes verlieren!

Ein echter Thriller: Die Bundessteuerbehörde der USA (IRS) zog bereits 2013 vor Gericht und verlangt jetzt Nachzahlungen in Höhe von 500 Millionen Dollar zuzüglich einer Strafgebühr von 200 Millionen Dollar. Laut der Sunday Express werde das Urteil im Steuerprozess innerhalb der nächsten Wochen gefällt. Die IRS behauptet, dass Michaels Vermögen falsch geschätzt worden sei.

Der unerwartete Tod des Pop-Königs Michael Jackson schockierte 2009 die ganze Welt. Michael hinterließ seinen Kindern und seiner Mutter Katherine Jackson (86) sein gesamtes Vermögen. Die Frage ist nur, wie hoch dies gewesen ist: Insider schätzten, Michael sei vor seinem Tod beinahe bankrott gewesen. Michael Jacksons Vermögen wird heute allerdings auf über eine Milliarde Dollar geschätzt, darauf beziehen sich auch die immensen Nachzahlungsforderungen. Das Erbe soll erst ausgezahlt werden, wenn die Kinder 21 Jahre alt sind.

Zuletzt löste Paris mit der Theorie, ihr Vater Michael Jackson sei ermordet worden, ein wahre Verfolgungsjagd aus:

Michael Jacksons Kinder Prince, Blanket und Paris bei einem Konzert zu Ehren des "King of Pop" 2011LEON NEAL/AFP/Getty Images
Michael Jacksons Kinder Prince, Blanket und Paris bei einem Konzert zu Ehren des "King of Pop" 2011
Michael Jackson auf dem Weg zum Gericht im Jahr 2005Justin Sullivan
Michael Jackson auf dem Weg zum Gericht im Jahr 2005
Michael JacksonCarlo Allegri
Michael Jackson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de