Die negativen Schlagzeilen um "Blurred Lines"-Sänger Robin Thicke (39) reißen einfach nicht ab. Erst gab es das Misshandlungs-Drama um Sohn Julian und Ärger mit der Polizei. Und jetzt wird auch der Kampf um das Sorgerecht mit Ex-Frau Paula Patton (41) immer schmutziger und geht in die nächste Runde. Der aktuelle Vorwurf: Robin soll das Jugendamt bestochen haben, damit er bessere Chancen auf das alleinige Sorgerecht hat.

Der amerikanischen Nachrichtenseite TMZ liegen Dokumente vor, die Paulas Behauptung unterstreichen sollen. Paula habe dem Jugendamt selbst diese Beweise vorgelegt. Dabei sei von einem teurem Essen die Rede: Bei Sushi und einigen Gläsern Wein soll Robin versucht haben, Einfluss auf einen Mitarbeiter des Jugendamtes zu nehmen. Nach Absprache mit seinem Anwalt versuche Robin auf diesem Wege das alleinige Sorgerecht zu erhalten, so lauten zumindest die Vorwürfe von Paula.

Gegenüber TMZ entschärfte Robin die ganze Situation. Den Vorwurf der Bestechung will er sich offenbar nicht gefallen lassen. Das gemeinsame Essen mit dem Mitarbeiter des Jugendamtes hat wirklich stattgefunden, bestätigte Robin. Es ist aber eine Auflage des Gerichtes: Bei allen Besuchen mit seinem Sohn Julian muss ein Sozialarbeiter anwesend sein. Von einem Bestechungs-Essen könne keine Rede sein. Laut Robin saß der Mann nicht mal an demselben Tisch wie Vater und Sohn.

Robin Thicke und sein Sohn JulianRobin Thicke / Instagram
Robin Thicke und sein Sohn Julian
Robin Thicke auf einer Party in UncasvilleDimitrios Kambouris/Getty Images for Mohegan Sun
Robin Thicke auf einer Party in Uncasville
Paula Patton beim "Chrysalis Butterfly"-Ball 2016 in KalifornienAlberto E. Rodriguez / Getty Images
Paula Patton beim "Chrysalis Butterfly"-Ball 2016 in Kalifornien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de