Wäre Oprah Winfrey (63) eine schlechte Mutter geworden? Vor einigen Jahren hatte die ehemalige US-Talkmasterin in einem Interview offenbart, dass sie mit 14 Jahren ungewollt schwanger geworden sei. Ihr Sohn, den sie Canaan nannte, verstarb jedoch kurz nach der Frühgeburt. Nun meinte die 63-Jährige in einem Interview: Sie bereue es nicht, keine weiteren Kinder bekommen zu haben.

"Ich wäre keine gute Mutter", gestand Oprah dem Good Housekeeping Magazine. "Ich habe keine Geduld." Menschen um sie herum hätten sie unter Druck gesetzt, endlich zu heiraten und Kinder zu bekommen. Sie habe aber in dem Moment bereits gewusst, dass sie sich in der Mutterrolle unwohl fühlen würde. Den Bund fürs Leben hat der TV-Star nie geschlossen, obwohl Oprah bereits seit über 30 Jahren in einer Partnerschaft mit Stedman Graham (65) lebt. "Ich möchte nicht heiraten", erklärte sie 2015 in einem Gespräch mit Supersoul Sunday.

2007 gründete sie die "Oprah Winfrey Leadership Academy for Girls" in Südafrika. Die Einrichtung bietet Unterkunft für 172 benachteiligte Mädchen. Oprah nennt sich selbst "Mutter für die Kinder der Welt" und betrachtet die Mädchen als ihre Kinder. Das Projekt gebe ihr mehr zurück, als sie jemals erwartet hätte. Sie sagte: "Liebe kennt keine Grenzen. Es ist egal, ob das Kind aus deinem Mutterleib kam oder du es im Alter von zwei, zehn oder 20 Jahren kennenlernst. Wenn die Liebe echt ist, [...] funktioniert es."

Oprah Winfrey bei der "An Evening With Oprah" -Tour in MelbourneScott Barbour/Getty Images
Oprah Winfrey bei der "An Evening With Oprah" -Tour in Melbourne
Oprah Winfrey mit Stedman GrahamJackson Lee / Splash News
Oprah Winfrey mit Stedman Graham
Oprah Winfrey bei den Film Independent Spirit Awards in Santa MonicaFrazer Harrison/Getty Images
Oprah Winfrey bei den Film Independent Spirit Awards in Santa Monica


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de