Ein wirklich bizarrer Fall von Hate gegen Kim Kardashian (36)! Nach einer Vandalismusattacke auf ihren Bildband "Selfish", konnte nun ein Mann festgenommen werden. Er hatte bereits im Oktober mehrere Buchexemplare mit roter Farbe überschüttet und stellte sich nun selbst der Polizei!

Einfach, weil er gegen alles ist, was Kim Kardashian macht. Deshalb ging der 74-Jährige Carl Puia laut Hartford Courant bereits im Oktober in die Buchhandlung "Barnes & Noble" und übergoss sechs Ausgaben von Kim Kardashians Buch "Selfish" mit einer roten Flüssigkeit. Außerdem hinterließ der Täter eine Nachricht, in der er seine Ablehnung gegenüber dem Reality-TV-Star und dem restlichen Teil der Jenner-Kardashian-Familie begründete und den Laden wegen des Verkaufs ihrer Produkte anprangerte. Trotz eines Beweisvideos der Tat gestand die zuständige Polizeibehörde gegenüber TMZ nun, dass sie Carl Puia nicht verdächtigt hatte. Schließlich stellte sich der Täter am Montag aus noch unbekannten Gründen selbst und konnte verhaftet werden. Mittlerweile wurde er jedoch wieder entlassen, ohne Kaution zahlen zu müssen.

Kim Kardashian hatte ihr Buch "Selfish" schon 2015 veröffentlicht. Darin ist eine Sammlung ihrer Selfies zu sehen. Allerdings floppte das Buch, da viele Fans von den Bildern des Sammelwerkes enttäuscht waren. Auch die Kritiken ließen zu wünschen übrig.

Was Kim Kardashians Tochter North (3) währenddessen für Fortschritte gemacht hat und ob sie das Musiktalent ihres Vaters geerbt hat, erfahrt ihr im Video:

Carl PuiaGlastonbury Police Dept / Splash
Carl Puia
Kim Kardashian (Mitte) mit ihren Schwestern Kylie und Kendell bei einer Veranstaltung 2016Bryan Bedder / Getty Images
Kim Kardashian (Mitte) mit ihren Schwestern Kylie und Kendell bei einer Veranstaltung 2016
It-Girl Kim KardashianWENN
It-Girl Kim Kardashian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de