Bittere Tränen der Trauer! Eigentlich hätte Geri Halliwell (44) allen Grund, glücklich zu sein. Erst im Januar brachte das ehemalige Spice Girl Söhnchen Monty auf die Welt. Doch nur wenige Wochen zuvor hatte sich die Sängerin von ihrem guten Freund, George Michael (✝53), verabschieden müssen. Als Geri jetzt in einer britischen Fernsehshow auf den verstorbenen Popstar angesprochen wurde, wurde sie von ihren Emotionen übermannt.

"Ich fange an zu weinen, wenn ich darüber spreche. Ich habe ihn absolut geliebt. Als ich die Spice Girls verlassen habe, hat er mich unter seine Fittiche genommen. Er war so eine wunderbare Person", sagte Geri, die sogar zeitweise mit George zusammenlebte, bei ihrem Auftritt in der Talkshow This Morning. Seinen überraschenden Tod hat die 44-Jährige bis jetzt nicht verwunden: "Es war alles so schockierend und dann bekam ich plötzlich ein Baby und es war der Kreislauf des Lebens."

Zu Ehren ihres Freundes benannte sie sogar ihren kleinen Sohn nach dem "Last Christmas"-Sänger. "Es war die Idee meiner Mutter, Monty mit zweiten Namen George zu nennen. Erst dachte ich 'Ist das angemessen?'... aber warum nicht", erzählte die sichtlich gerührte Geri weiter. Was haltet ihr davon? Stimmt in der Umfrage ab!

George Michael und Geri Halliwell 1998 in Los AngelesActionPress
George Michael und Geri Halliwell 1998 in Los Angeles
Christian Horner und Geri Halliwell mit Baby MontagueInstagram / therealgerihalliwell
Christian Horner und Geri Halliwell mit Baby Montague
Spice Girls 1997Brenda Chase / Freier Fotograf
Spice Girls 1997
Wie findet ihr die Idee mit dem Zweitnamen "George"?571 Stimmen
560
Rührend, damit ehrt sie George Michael!
11
Unangemessen, dafür ist noch nicht genug Zeit vergangen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de