Gestern schockte die Nachricht über den Tod des Journalisten Bernd Fritz wohl die ganze Fangemeinde von Wetten, dass...?. Der sogenannte "Buntstift-Schummler" starb am vergangenen Sonntag im Alter von 71 Jahren. Er sorgte vor fast 30 Jahren in der ZDF-Sendung für Furore, als er fälschlicherweise behauptete, die Farben von Stiften am Geschmack erkennen zu können. Nun gedachte Moderator Thomas Gottschalk (66) seinem ehemaligen Wett-Kandidaten!

Thomas Gottschalk und Bernd FritzSchönrock, Rolf + Erdmute/ActionPress
Thomas Gottschalk und Bernd Fritz

"Es gab mal eine 'Fernsehnation' und die erregte sich geschlossen, als ein Redakteur der Satirezeitschrift 'Titanic' mich als Buntstiftlutscher bei 'Wetten, dass..?' reinlegte. Das war 1988, und der Mann hatte sich damit ins kognitive Gedächtnis der Deutschen gemogelt", sagte der Moderator gegenüber Bild Online. Bernd habe damals nur seinen Job gemacht, führte Thomas weiter aus. "Ich war ihm deswegen nie gram und muss nun traurig zur Kenntnis nehmen, dass sich auch ein Spaßvogel nicht ewig durchmogeln kann."

Thomas Gottschalk und Bernd Fritz bei "Wetten, dass...?" 1988Urban, Helga/ActionPress
Thomas Gottschalk und Bernd Fritz bei "Wetten, dass...?" 1988

Nach dem "Wetten, dass...?"-Auftritt hatten Thomas und Bernd sich zuletzt 2013 gesehen. Der ehemalige Titanic-Chefredakteur soll nach Informationen der Bild am Ostersonntag Selbstmord begangen haben. Freunde äußerten, er habe seit Jahren unter schweren Depressionen gelitten.

Thomas Gottschalk und Bernd Fritz bei der Buntstiftwette 1988Schönrock, Rolf + Erdmute/ActionPress
Thomas Gottschalk und Bernd Fritz bei der Buntstiftwette 1988

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de