Räumliche Trennung, eigene Betten und jetzt auch noch getrennte Flüge? Könnte es bei US-Präsident Donald Trump (70) und Melania Trump (46) zu einer dicken Ehekrise kommen? Die vielen Extrawünsche der beiden sorgen nicht nur bei dem Paar für dicke Luft, sondern auch bei einer wesentlich größeren Gruppe!

First Lady Melania Trump und US-Präsident Donald TrumpAndrew Harrer / CNP / AdMedia
First Lady Melania Trump und US-Präsident Donald Trump

Laut der Bild kostete das Transportmittel stündlich 15.846 Dollar, mit dem Melania und ihr Sohn Barron über Ostern von New York nach Florida ins Mar-a-Lago, dem Country-Club des US-Präsidenten in Palm Beach, flogen. Die Rede ist von dem Regierungsflugzeug des Typs Boeing-757, mit dem sonst der Vize-Präsident Mike Pence fliegt. Bei der langen Reise dorthin bedeutete das 100.000 Dollar mehr, die aus den Taschen der Steuerzahler kommen. Die sind jetzt dementsprechend wütend darüber, dass die First Lady und der First Son nicht günstiger gereist sind.

First Lady Melania TrumpRon Sachs / CNP / AdMedia
First Lady Melania Trump

Dabei habe es sogar drei Alternativen gegeben. Zum einen bestand die Option, mit einem nicht-militarisierten Flugzeug die gesamte Strecke zu reisen. Zum anderen, bis nach Washington zu fliegen und ab da zusammen mit Donald in der Air Force One zu reisen. Und zuletzt wäre auch ein Hubschrauber günstiger gewesen. Findet ihr es auch unnötig, so viel Geld vom Steuerzahler für den Reisetransport auszugeben? Stimmt ab!

Melania TrumpOlivier Douliery / CNP / AdMedia
Melania Trump

Mit welcher anderen Aktion sich die Trumps kürzlich unbeliebt machten, erfahrt ihr im Video:

Ist es übertrieben, so viel Steuergeld für Reisekosten auszugeben?4988 Stimmen
4828
Ja klar total! Die Steuern sollen wesentlich Nützlicherem dienen!
160
Nein, die Steuern werden ja schließlich zur Finanzierung der Regierenden gezahlt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de