Es ist kein Meister vom Himmel gefallen – sogar waschechte Prinzen müssen erst einmal sprechen lernen. Gleiches gilt für Prinz William (34): Auch der musste als royaler Knirps fleißig üben, bevor er richtig reden konnte. Dabei entstand ein zuckersüßer Kosename für Oma Queen Elisabeth (91)!

In einem kürzlich veröffentlichten Artikel der Daily Mail verriet Kolumnist Richard Kay den von William kreierten Spitznamen. Kay erinnerte sich, wie der Prinz als Zweijähriger durch die Flure des Buckingham Palace flitzte, plötzlich hinfiel und lauthals "Gary, Gary" schrie. Ein Gast beobachtete das Spektakel und wunderte sich, wer denn dieser Gary sei. "Ich bin Gary", kam die Queen zu Hilfe geeilt: "Er hat noch nicht gelernt, Oma zu sagen."

Unter dem Motto "Wie der Vater, so der Sohn" hat auch Williams Sprössling, der kleine Prinz George (3), mit dem Wort Oma seine Probleme. Erfinderisch wie sein Daddy entschied sich der Dreijährige für eine kinderfreundliche Variante von "Granny". "Er nennt sie Gan-Gan", verriet Mama Kate (35) in einem ITV-Interview. Mal schauen, mit welchem knuffigen Spitznamen die kleine Charlotte (1) bald um die Ecke kommt.

George ist übrigens nicht nur in seine "Gan-Gan" total vernarrt, sondern auch in Dinosaurier. Erfahrt mehr dazu im Clip!

Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz Charles
Getty Images
Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz Charles
Die royale Familie am Tag von Prinzessin Charlottes Taufe, Juli 2015
Getty Images
Die royale Familie am Tag von Prinzessin Charlottes Taufe, Juli 2015
Die britischen Royals nach dem Commonwealth-Day-Gottesdienst in Westminster Abbey
Getty Images
Die britischen Royals nach dem Commonwealth-Day-Gottesdienst in Westminster Abbey


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de