Das hat sich Kendall Jenner (21) wohl ganz anders vorgestellt. Vor Kurzem musste ein Pepsi-Werbespot mit dem Model aus dem Programm genommen werden. Dieser sorgte durch seinen Inhalt für so viel Aufregung bei den Zuschauern, dass der Softdrink-Hersteller kurzerhand die Reißleine zog. Für Kendall könnte es jetzt nicht nur einen Image-Schaden nach sich ziehen, sondern auch ernsthafte, finanzielle Konsequenzen.

"Der Rückschlag trifft sowohl Kendall als auch Pepsi", packte eine Quelle gegenüber Radar Online aus. Besonders träfe es die Kardashian-Schwester: "Weil sie (Kendall) das Gesicht der Anzeige war, wollen andere Marken nichts mehr mit ihr zu tun haben." Wenigstens so lange, bis wieder Ruhe eingekehrt sei. Die 21-Jährige dürfe sich zudem zu den Geschehnissen nicht äußern: "Während Pepsi eine öffentliche Entschuldigung ausgesprochen hat, verbietet Kendalls Vertrag ihr, etwas zu sagen."

Wenn sich diese Annahme bewahrheiten sollte, könnte dem Victoria's Secret-Engel ein Haufen Kohle durch die Lappen gehen. In dem besagten Spot löste das Model eine Demonstration auf, indem es einem Polizisten eine kalte Coke anbot. Die Kritiker bemängelten das fehlende Taktgefühl und die banalisierte Darstellung ernsthafter Probleme. Was folgte war ein riesiger Shitstorm. Könnt ihr verstehen, dass andere Labels nun zu Kendall auf Abstand gehen? Macht mit bei unserer Umfrage!

Weitere Infos über den fragwürdigen Spot gibt es bei uns im Clip.

Kendall Jenner, ModelAndrew Toth / Getty Images
Kendall Jenner, Model
Kendall Jenner im Pepsi-SpotPepsiCo/Splash News
Kendall Jenner im Pepsi-Spot
Kendall Jenner im Pepsi-SpotPepsiCo/Splash News
Kendall Jenner im Pepsi-Spot
Könnt ihr nachvollziehen, dass Kunden nicht mehr mit Kendall zusammenarbeiten wollen?3019 Stimmen
2393
Ne, verstehe ich nicht. Sie hat ja nur ihren Job gemacht!
626
Ja, kann mir vorstellen, dass sie durch den Image-Schaden nicht mehr so viel gebucht wird.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de