Pippa Middleton (33) ist seit wenigen Stunden unter der Haube. Die Schwester von Herzogin Kate (35) hat ihrem Liebsten James Matthews (41) in der St. Mark's Church in Englefield das Jawort gegeben. In einem Traum aus Weiß bereitete die Schönheit den Gästen Schnappatmung. In ihrem Brautkleid versteckte Pippa allerdings ihre sexy Kehrseite – anders als bei der Trauung ihrer Schwester vor sechs Jahren.

Pippa Middleton bei ihrer Hochzeit 2017
JUSTIN TALLIS/AFP/Getty Images
Pippa Middleton bei ihrer Hochzeit 2017

Am 29. April 2011 heiratete Kate Prinz William (34). Pippa war an diesem Tag stets an der Seite ihrer großen Schwester und hielt ihr die Schleppe. Sie selbst trug damals ein sehr körperbetontes Dress, das ihr Hinterteil ganz besonders in Szene setzte. Genau damit ging sie in die Geschichte ein. Noch Wochen nach der königlichen Hochzeit berichteten zahlreiche Magazine über Pippas Popo.

Pippa Middleton bei Kates Hochzeit 2011
CARL DE SOUZA/AFP/Getty Images
Pippa Middleton bei Kates Hochzeit 2011

Von diesem Knack-Po war am heutigen Samstag wenig zu sehen. Zu ihrer eigenen Heirat setzte die 33-Jährige lieber auf ein Spitzenkleid im A-Linien-Schnitt, das zwar einen dezenten Rückenausschnitt hatte, aber ihr Hinterteil in keinster Weise betonte. Die Designer-Robe von Giles Deacon verhüllte es sogar regelrecht. Was meint ihr: Hätte das Kleid der Britin figurbetonter sein können? Stimmt im Voting ab.

Pippa Middleton bei ihrer Hochzeit 2017
JUSTIN TALLIS/AFP/Getty Images
Pippa Middleton bei ihrer Hochzeit 2017

Hätte Pippas Kleid figurbetonter sein sollen?

  • Ja, sie kann doch ruhig ihre hübschen Kurven zeigen.
  • Nein, das hat Pippa gar nicht nötig.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 914 Ja, sie kann doch ruhig ihre hübschen Kurven zeigen.

  • 2.866 Nein, das hat Pippa gar nicht nötig.