Seit dem Terror-Anschlag in Manchester nach einem Konzert von Ariana Grande (23) diskutieren die Promiflash-Leser über einen unheimlichen Zufall. Die Ereignisse in England weisen einige Parallelen zu der Geschichte des Stephen King-Romans "Mr. Mercedes" auf. Der wird sogar gerade verfilmt – wäre es pietätlos, momentan mit den Dreharbeiten fortzufahren? Ihr habt abgestimmt und seid für eine strikte Trennung zwischen Fiktion und Realität!

1.254 Promiflash-Leser meinen, dass die Geschehnisse in Roman und Wirklichkeit einfach zu ähnlich sind. Sie hoffen auf eine Drehpause. Doch die Stimmen, die sich für eine Fortsetzung der Produktion mit Brendan Gleeson (62) in der Hauptrolle aussprechen, überwiegen: 1.922 Teilnehmer halten die Ähnlichkeiten für rein zufällig und sehen kein Problem in der Verfilmung. Im Roman plant ein psychopathischer Mörder ein Selbstmord-Attentat auf ein Pop-Konzert für Teenager, kann die Tat aber nicht umsetzen.

Nicht zum ersten Mal werden bei realen Ereignissen Erinnerungen an erfundene Geschichten wach. 1898 erschien ein Roman, in dem es um den Untergang eines Luxusdampfers ging. Der Name des Schiffes, das durch einen Eisberg zum Sinken gebracht wurde, lautete Titan. Nur 14 Jahre später ereilte die Titanic ein ähnliches Schicksal.

Fans nach dem Anschlag während des Ariana-Grande-Konzerts in ManchesterChristopher Furlong / Getty Images
Fans nach dem Anschlag während des Ariana-Grande-Konzerts in Manchester
Schauspieler Brendan GleesonAndreas Rentz / Getty Images
Schauspieler Brendan Gleeson
Erhöhte Polizeipräsenz nach dem Terroranschlag in Manchesteri-Images via ZUMA Press / Actionpress
Erhöhte Polizeipräsenz nach dem Terroranschlag in Manchester


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de