Nun meldet sich auch Donald Trump (70) zu Wort! Der US-Präsident ist aktuell wieder in aller Munde, doch dieses Mal geht es nicht um seine politischen Aufreger, sondern um einen geschmacklosen Scherz auf seine Kosten. Die Komikerin Kathy Griffins posierte im Netz mit einem blutüberströmten Kopf des Politikers und kassierte dafür sogar die Kündigung von ihrem TV-Sender CNN. Nicht nur für die Moderatorin hat die Aktion negative Konsequenzen: Auch Trumps Sohn Barron leidet unter dem Foto.

Trump nutzt seinen Social-Media-Account bekanntlich gerne, um seine Meinung über das tagesaktuelle Geschehen zu teilen. Da ließ er natürlich auch den blutigen Aufreger der CNN-Moderatorin nicht unkommentiert: "Kathy Griffin sollte sich wirklich schämen. Meine Kinder, allen voran mein elfjähriger Sohn Barron, haben an dem Foto heftig zu knabbern. Einfach nur krank!", beschwert er sich auf Twitter. Obwohl die 56-Jährige das Bild nach heftiger Netzkritik von ihrem Kanal entfernt hatte, verbreitete sich das Pic rasend schnell im Internet und ist somit auch weiterhin für jedermann einzusehen.

Rückendeckung bekommt Trump bei seinem Standpunkt nicht nur von zahlreichen Twitter-Usern, sondern auch von seinem ältesten Sohn. So urteilt Donald Trump Jr. (39) im sozialen Netzwerk über den polarisierenden Scherz: "Wirklich ekelhaft, aber nicht überraschend. Das ist die politische Linke von heute. Sie finden so etwas akzeptabel. Stellt euch nur vor, ein Konservativer hätte das mit Obama gemacht", nimmt der 39-Jährige seinen Vater in Schutz.

Kathy Griffin, KomikerinGetty Images / Tommaso Boddi
Kathy Griffin, Komikerin
Barron TrumpGetty Images / Win McNamee
Barron Trump
Donald Trump Jr. und sein Vater Donald TrumpJewel Samad / Getty Images
Donald Trump Jr. und sein Vater Donald Trump


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de