Uuups, das hätte Will.i.am (42) nicht passieren dürfen! Gestern schaute die ganze Welt nach Manchester – dort fand an diesem Abend das Benefizkonzert statt, das Ariana Grande (23) ins Leben gerufen hatte. Viele Stars setzten Sonntagabend ein Zeichen gegen den Terror, der in den letzten zwei Wochen nicht nur Manchester, sondern auch London heimgesucht hatte. Eine mögliche Erklärung für Will.i.ams Verwechslung am Abend? Dieser begrüßte vor seiner Performance nämlich nicht Manchester, sondern London und sorgte damit für einen kleinen Shitstorm!

"Was geht ab London?", rief der 42-Jährige während des Tribute-Konzerts, obwohl der Charity-Gig gestern in Manchester stattfand. Eine Verwechslung, die die Netzgemeinde sofort mit hämischen Kommentaren bedachte: "Kann jemand Google Maps für Will.i.am runterladen" und "Ich kann nicht glauben, dass er auf die Bühne gegangen ist und London begrüßt hat. Wie konnte er das durcheinander bringen?" schrieben zum Beispiel zwei User auf Twitter.

Auf derselben Plattform lieferte der Rapper eine Erklärung für diese peinliche Verwechslung: "Letzte Nacht gab es in London einen Anschlag. Ich wollte meine Liebe für London und Manchester zum Ausdruck bringen." Was sagt ihr zu dem Patzer des Musikers? Stimmt in der Umfrage am Ende des Artikels ab!

Fergie und Will.i.am bei dem 2015 Coachella Valley Music & Arts Festival in KalifornienMark Davis/Getty Images for Coachella
Fergie und Will.i.am bei dem 2015 Coachella Valley Music & Arts Festival in Kalifornien
Fans beim "One Love Manchester"-KonzertGetty Images / Pressemitteilung
Fans beim "One Love Manchester"-Konzert
Fanmenge beim "One Love Manchester"-KonzertGetty Images / Pressemitteilung
Fanmenge beim "One Love Manchester"-Konzert
Was sagt ihr zu dem Patzer von Will.i.am?1421 Stimmen
450
Das hätte nicht passieren dürfen!
971
Also ich fands nicht so schlimm!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de