Stillen mit Silikon-Brüsten? Moderatorin Nina Bott (39) macht es vor, nachdem sie sich vor knapp zehn Jahren den Busen vergrößern ließ. Jetzt erklärt sie öffentlich, wie sie es schafft, ihrem Töchterchen die Brust zu geben!

"Mir war es wichtig, dass ich nach dem Eingriff nach wie vor die Möglichkeit hatte, zu stillen", gestand Nina gegenüber Bunte.de. Daher habe sie vor der kosmetischen Operation vorgesorgt: "Das habe ich natürlich angesprochen und man hat extra darauf geachtet, keine Milchkanäle zu verletzen." Offensichtlich mit Erfolg: Seit über einem Jahr ernährt sie ihre Tochter Luna (1) mit Muttermilch. Dass ihre Brüste trotz der erneuten Vergrößerung durch die Schwangerschaft noch immer ansehnlich sind, präsentiert sie aktuell stolz im Playboy. Vor der Zeit nach dem Stillen habe Nina keine Angst.

"Ich denke, meine Brüste sind schon in Ordnung, wie sie sind. Bestimmt auch nach dem Abstillen noch. Ich bin da sehr entspannt!" Um schnell ihren After-Baby-Body zu erreichen, dürfe ihre Tochter aber gerne noch länger an ihrer Brust nuckeln: "Nach einer Schwangerschaft ist Stillen wahrscheinlich der Figurbooster überhaupt. Und da Luna damit immer noch nicht abschließen kann, bin ich also gut im Training." Glaubt ihr, dass Silikon-Brüste nach dem Stillen noch gut aussehen? Stimmt ab!

Ihre Let's Dance-Favoriten nennt Nina im Video:

Nina Bott und LunaInstagram / ninabott
Nina Bott und Luna
Luna und Nina BottInstagram / ninabott
Luna und Nina Bott
Nina Bott, ModeratorinInstagram / ninabott
Nina Bott, Moderatorin
Glaubt ihr, dass Silikon-Brüste nach dem Stillen noch gut aussehen?2589 Stimmen
1937
Ja klar! Die Ärzte wissen schließlich, dass Implantat-Trägerinnen auch schwanger werden können!
652
Nein, glaube ich nicht! Sie werden durch die Muttermilch strapaziert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de