Sie darf wieder frische Luft schnuppern. Vor einigen Tagen fiel im Prozess um Schwesta Ewa (32) das Urteil. Die Rapperin soll vier junge Frauen zur Prostitution gezwungen und körperlich misshandelt haben. Vor dem Landgericht Frankfurt am Main wurde sie jetzt wegen Körperverletzung und Steuerhinterziehung zu zwei Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Doch zunächst durfte Ewa wieder auf freien Fuß.

Sieben Monate saß die gebürtige Polin in U-Haft, wurde nach Prozessende aber entlassen. Sie muss ihre Strafe natürlich trotzdem absitzen. Eine Ladung zum Haftantritt folgt, außer eine der Parteien gehe noch in Revision, wie Bild Online berichtete. Wie sehr Ewa ihre wiedergewonnene Freiheit nun genießt, zeigt ihrer erstes Facebook-Foto seit der Festnahme. Die Arme von sich gestreckt, genoss die Künstlerin sichtlich Sonne und frische Luft.

Für viele ist das Urteil noch immer unverständlich. Fans und auch Rap-Kollegen stehen hinter Ewa, auch wenn die zugegeben hatte, die jungen Frauen körperlich misshandelt zu haben.

Schwesta Ewa am letzten Prozesstag im Landgericht Frankfurt am MainBernd Kammerer/ActionPress
Schwesta Ewa am letzten Prozesstag im Landgericht Frankfurt am Main
Schwesta Ewa, RapperinFranck, Patrick
Schwesta Ewa, Rapperin
Schwesta Ewa im Frankfurter LandgerichtJörg Halisch/ActionPress
Schwesta Ewa im Frankfurter Landgericht


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de