Wie schön, dass ihre Liebe inzwischen offiziell ist! Nationalspieler André Schürrle (26) und Model Anna Sharypova (29) zeigen sich seit April als Paar der Öffentlichkeit, heizten vorher schon die Gerüchteküche kräftig an. Jetzt gaben sie ihr erstes Liebes-Interview, in dem die brünette Schönheit zugab: Mit Fußball hat sie eigentlich so gar nichts am Hut!

Der Gala verriet sie: "Ich bin kein Fußballfan und wusste nur, dass er Nationalspieler ist – mehr aber auch nicht. [...] Andrés Mutter musste mir erst mal Bundesliga und Champions League erklären." Inzwischen sieht das natürlich ganz anders aus: Die Liebe öffnete der Leidenschaft für das runde Leder alle Tore. "Ich interessiere mich für Fußball, weil er einen großen Stellenwert in Andrés Leben hat. Und wenn ich in Dortmund bin, versuche ich auch im Stadion zu sein. Gegenseitige Unterstützung ist mir wichtig."

Das Model und der Profi-Kicker lernten sich über gemeinsame Freunde in Berlin kennen. Dann sei alles ganz rasant gegangen. "Ich hätte nicht gedacht, dass sich zwischen uns so schnell etwas so Gutes entwickelt. Bei uns hat sofort alles gestimmt", erzählte die frischverliebte Spielerfrau. Seid ihr auch Annas Meinung? Sollte man sich die Leidenschaft des Partners zu eigen machen? Stimmt ab!

André Schürrle, Mario Götze und Thomas Müller im WM-Finale 2014
FABRIZIO BENSCH/AFP/Getty Images
André Schürrle, Mario Götze und Thomas Müller im WM-Finale 2014
Anna Schürrle im Februar 2018 in Berlin
Getty Images
Anna Schürrle im Februar 2018 in Berlin
André und Anna Schürrle im Juli 2019
Getty Images
André und Anna Schürrle im Juli 2019
Sollte man die Leidenschaft oder das Hobby des Partners teilen?1264 Stimmen
868
Ja, das ist wahre Liebe!
396
Nein, man muss ja nicht alles miteinander teilen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de